17. Januar 2008

Sonne über Berlin

Der Sonnenuntergang gestern hat gehalten, was er versprochen hat.
Es war tollstes Wetter heute, wie man auf dem Foto sehen kann, das ich aus dem Auto geschossen habe als ich zur Fachhochschule gefahren bin, wo ich als Dozentin arbeite.
Leider bin ich heute morgen ein bißchen zu früh losgelaufen, schon um halb neun. Da war die Sonne noch nicht so richtig da oder hatte noch zu wenig Kraft, um sich durch den Hochnebel zu kämpfen. Dementsprechend boten sich bei meinem Lauf heute nicht so tolle Ansichten von Sonnenstrahlen auf der Spree wie an den letzten drei Tagen. Aber es waren 6°C, später am Tag sogar 8°C, so dass es mir mit Mütze und Handschuhen schon fast zu warm war. Aber trotzdem war es toll. Meine Intervalle sehen in dieser zweiten Woche so aus, dass ich jeweils 90 sec. laufe und 2 min Gehpausen einlegen. Das Gehen ist mir fast zu lang und das Laufen zu kurz, aber ich denke das ist ein gutes Zeichen.
Heute war ich wohl auch in fast allen Laufphasen in meiner Zone. Habe festgestellt, dass ich mich nicht aufs Atmen konzentrieren darf, sondern ihn einfach so wie er kommen und gehen will, geschehen lassen muss. Wenn ich mich auf den Atem konzentriere und besonders im Rhythmus zu atmen oder extra in den Bauch hinein, dass ich dann total verkrampfe und dann Luftprobleme bekomme.
Merkwürdigerweise tut mir am Anfang des Laufens immer das rechte Schienbein weh, was aber nach einer gewissen Zeit dann vergeht. Ist das vielleicht auf eine Fehlbelastung des Fußes zurück zu führen, denn in diesem Fuß hatte/ habe ich einen Knorpelschaden, der mir sonst aber überhaupt keine Schwierigkeiten macht? Werde das beobachten….

1 Kommentar:

  1. Schmerzen die beim Laufen verschwinden, sind "gute Schmerzen". Denke ein bißchen darf es ruhig ziepen...viel Spass noch !

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails