23. April 2008

Endlich!

Ich hab' in den letzten Tagen nicht nur körperlich gemerkt wie sehr mir das Laufen fehlt, sondern vor allem psychisch. Und das dürfte nicht nur ich gemerkt haben, sondern vor allem mein lieber Schatz! Hatte ja nicht geahnt, dass das Laufen so sehr zu einer Ausgeglichenheit beitragen kann.
Von daher hat mein lieber Ulf heute auch nur kurz gemurrt als mein Wecker um 6:00 Uhr zu einem herrlichen Morgenlauf aufrief. Musste ihn ja auch nicht groß stören, denn schon hatte ich dem Wecker meinen iPod entrissen und die zweite Weckzeit für meinen Schatz sollte ihn schließlich erst um 6:55 Uhr aus den Träumen reißen - da würde ich ja schon fast wieder zu Hause sein.
Mann, war ich gespannt, wie es denn heute mit meinem Bein gehen würde. Aber zunächst habe ich es einfach genossen bei dem herrlichen Wetter heute um halb sieben morgens vor die Tür zu treten. Die Spree lag noch ganz ruhig da, die Sonne strahlte schon von einem blauen Himmel, der nur mit ein paar Wolkentüpfeln garniert war, die Vögel flirteten um die Wette und das Grün der Bäume quietscht fast vor lauter Frische. Herrlich!
Apropros Frische: es war doch ganz schön kalt heute morgen. Aber nachdem ich dann meine 5 Minuten WarmUp-Walk hinter mich gebracht hatte, wurden meine Hände schon langsam warm. Um langsam wieder einzusteigen, hatte ich mir heute folgendes Programm überlegt: 5 min. WarmUp, 15 min. Laufen, 2 min. Gehpause, 15 min. Laufen, 5 min. CoolDown, mind. 10 min. Dehnen.
Es ging erstaunlich gut, ich musste mich stark bemühen, immer schön das Becken nach vorne zu schieben, denn dort sollte ich laut Anweisung meines Physiotherapeuten eine ständige Spannung aufrecht erhalten. Das ist mal gar nich so einfach! Aber es hat hingehauen, auch wenn ich wahnsinning langsam unterwegs war (für die insgesamt 4,43 km inklusive Aufwärmen und CoolDown habe ich heute 41:30 min gebraucht, Schnitt: 9:22min/ km), aber das sollte ja auch so sein. Ich kam mir vor als wenn ich schleiche... Die Gehpause hätte ich allerdings bzw. zum Glück eigentlich nicht gebraucht, konditionell wäre es auch so weiter gegangen, aber ich wollte ja bewusst langsam weder einsteigen.
Das Bein hat zwar anfangs und nach der Gehpause ein bißchen gezwickt, aber nach meiner extrem langen Dehnungssession mit dem Dehnungspodcast von jogmap.de und den Übungen, die mir mein Physiotherapeut gezeigt hat, ging es mir blendend!
Ach, wäre das schön, wenn sich langsam wieder alles findet. ich muss nur aufpassen, dass ich diesmal nicht gleich wieder so stark steigere und immer fleißig an den Nicht-Lauftagen meine Kraftübungen machen. Da habe ich mir jetzt nämlich vorgenommen, die Reine Formsache-Übungen nach dem Tagesspiegel-Programm zu machen, die mir hier gerade alle paar Tage mit der Zeitung ins Haus geflattert kommen. Ich werde berichten!

Kommentare:

  1. Moin Jassi,
    das sind ja gute Nachrichten.
    Du bist wieder dabei - klasse!

    Na denn mal viel Spaß :-)
    Liebe Grüße
    salli

    AntwortenLöschen
  2. Super, Salli. Freut mich, dass es so gut geklappt hat und ich bin sicher, wenn du dich an die Vorgaben des Physiotherapeuten hältst, dann wird alles ok. Ich beneide dich jedenfalls um deine Kondition.

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass Du wieder läufst. Freut mich!

    AntwortenLöschen
  4. Ups, hatte mich vertan und irrtümlich Salli statt (richtig) Jassi geschrieben. War wohl so auf den ersten Beitrag fixiert, dass ich es erst jetzt gemerkt habe. Sorry, Jassi.

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails