8. Juli 2008

Sommerregengrinsegesicht

War das ein Tag!
Nachdem ich die letzten beiden Nächte im Gerry Weber Hotel in Halle fürchterlich schlecht geschlafen und mit insgesamt drei Gruppen jeweils einen halbtägigen Kick-Off durchzuführen hatte, was in den Gruppenkonstellationen nicht ganz unproblematisch war, sah ich meine Hoffnungen auf einen entspannten Lauf heute abend schon schwinden. Als ich wieder im ICE Richtung Berlin saß, war ich völlig k.o., meine Beine kribbelten und zuckten und alles deutete auf einen faulen Abend auf der Couch hin.
Ich habe mich dann aber doch noch aufraffen können,vielleicht auch weil ich mir versprochen hatte, nach der Rückkehr frisch geduscht völlig entspannt den guten alten Filmklassiker 'Love Story' auf ARTE anzugucken. Vorstellungen vom heutigen Lauf hatte ich eigentlich keine, es sollten 5 km werden und einfach entspannt sein, so dass ich auch keinerlei Trinkgerät, das mich irgendwie hätte stören können, mitgenommen habe. Schon als ich vor die Tür trat, war der Himmel gespenstisch dunkel, aber gleichzeitig schien auch bei 26°C die Sonne und es war mal wieder schwül - also nicht gerade die besten Voraussetzungen für mich. Aber ich bin locker losgetrabt und wollte einfach nur genießen. Ich hab' es sogar größtenteils geschafft, nicht zu schauen in welcher Pace ich unterwegs war - es sollte mir später eh egal sein. Anfangs war es noch etwas schwer in den Beinen und ich drohte auch wieder Seitenstiche zu bekommen, aber nach ca. 1 km hatte ich mein 'Wohlfühltempo' gefunden und ich war schon ziemlich in meiner Zone. Als ich fast am Schloß Bellevue angekommen war - also ziemlich genau auf der knappen Hälfte meiner geplanten Strecke - fing es zunächst leicht an zu regnen, was ich schon als angenehm herrliche Erfrischung begrüßte. Aber nach zwei weiteren Minuten schüttete es wie aus Eimern! Was soll ich sagen? Während andere Jogger, Nordic Walker, Fußgänger und Radfahrer sich unter den Bäumen und Brücken scharten, um sich unterzustellen, genoss ich den Regen auf meiner Haut. Es schlich sich ein Grinsen auf mein Gesicht und es war einfach nur WUNDERVOLL! Dieses Grinsen blieb und klebte geradezu auf meinen Gesicht, ich war eins mit dem Element. Einige wenige Jogger kamen mir entgegen, die sich nicht unter irgendwelche Unterstände geflüchtet hatten, und die schienen das selbe zu empfinden. Mittlerweile völlig klatschnass bis auf die Haut grinsten wir uns schon von weitem an und winkten uns regelrecht zu - es war herrlich! Diesen Menschen erging es also genau wie mir und ich fühlte mich pudelwohl! Über Kilometer, Pace oder Atmung machte ich mir schon lange keine Gedanken mehr, ich lief einfach nur noch. Und es lief so gut. Wenn ich zwar auch wider recht langsam unterwegs war, so habe ich mich doch so gut gefühlt, hatte auch das erste Mal an kleinen Anstiegen und eigentlich während des ganzen Laufes das Gefühl, dass ich mit der Kraft aus den hinteren Oberschenkeln laufe und nicht nur aus dem reinen Schwung meiner Beine. Ich kann das nicht so richtig beschreiben, aber vielleicht weiß der eine oder andere, was ich damit meine. Bei Km 4,5 hatte ich das Gefühl ich könnte jetzt endlos so weiter laufen und bin auch nach 5 km schnurstracks an meiner Haustür vorbei gelaufen und habe noch eine Ehrenrunde eingelegt, so dass ich heute aus Versehen 5,74 km gelaufen bin - huups! Es hatte zwar mittlerweile auch wieder zu regnen aufgehört, aber selbst als ich dann nach dem Dehnen unter der Dusche stand, bekam ich das Grinsen noch gar nicht wieder aus dem Gesicht. Ich muss so eine wahnsinnige Endorphin-Auschüttung gehabt haben - ob das so etwas war wie ein Runner's High? Hab' ja schon viel davon gelesen, aber konnte mir bisher nicht vorstellen, wie das wohl sein muss. Wenn es das war, will ich es wieder!!!
So sah ich glücklich aber völlig klatschnass nach meiner Rückkehr aus:
Nachdem ich mir nun gerade zur 'Belohnung' sozusagen 'Love Story' angeschaut habe, diesen all-time Classic, geht es mir natürlich wieder ein bißchen anders, denn natürlich habe ich wieder Rotz und Wasser geheult. So war dies ein Tag voller Emotionen, aber gerade das machte ihn so lebenswert!

Daten und Fakten zu meinem heutigen Lauf:
Distanz: 5,74 km Zeit: 45:36 min Durchschnittstempo: 7:57 min/km Durchschnittsgeschwindigkeit: 7,6 km/h

Für alle, die nochmal ein bißchen auf die Trändendrüse drücken möchten, hier das wundervolle Lied aus 'Love Story' mit einem Zusammenschnitt des Films:

Kommentare:

  1. Hi Jassi,

    das hört sich ja super an und ich hätte Lust, es auch wieder einmal zu probieren. Laufen scheint jedoch nicht mein Sport zu sein, denn meine Knie machen immer noch Probleme und so gehe ich jetzt erst mal wieder in die Muckibude. Vielleicht bringt das ja auch was und ich werde doch irgendwann mal zum Läufer.

    LG
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich, schön und cool … ich bekomme beim lesen ein ähnliches Grinsen im Gesicht wie Du es hattest und ich kann mir Deines bildlich vorstellen. Das ist ein irre schönes Gefühl und es läuft dann einfach so vor sich hin, wie von alleine und es fühlt sich verdammt gut und happy an. Was es sein mag, wie es heißen mag etc. ist egal, hauptsache bald wieder. Ich freue mich mit Dir!

    Manchmal glaube ich liegt das Geheimnis im „laufen lassen“ und nicht „laufen wollen“ (siehe 5,7 Kilometer) Du weißt bestimmt was ich meine, gell?

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails