13. August 2008

Jippididu!

Ach, war dat schön heute!!!
Der Morgen fing irgendwie etwas chaotisch an, weil ich mich nicht so richtig organisiert gekriegt habe und nicht entscheiden konnte, was ich denn zuerst machen will - also hab' ich von allem was gemacht, schon in Laufklamotten, weil ich ja eigentlich erst laufen wollte, mich dann doch noch für was anderes entschieden hatte usw. Kennt Ihr solche Tage?
Um 12 Uhr war ich dann schließlich mit fast allem fertig, was für heute als wichtigstes anstand und konnte dann also raus: laufen!
Wettersituation für mich derzeit okay: trocken, um die 25°C, aber ordentlich windig - das ist ja das Richtige für so'n Küstenkind wie mich... Kopf frei blasen - herrlich!
In der dritten Woche des Freeway to 10k-Programms stehen 6 Intervalle à 5 min. an, unterbrochen von 90 sec. Gehpausen, natürlich wieder 5 min. Warmup und Cooldown. Da die Laufintervalle ja jetzt länger sind, musste ich meine Runde bis zum Schloß Bellevue und zurück heute am Ende noch ein bißchen ausdehnen, so dass ich auf insgesamt 6,07 km in insgesamt 48:58 min gekommen bin. Die Laufintervalle bin ich bewusst 'langsam' gelaufen, so dass ich jederzeit das Gefühl hatte, auch einfach so weiterlaufen zu können. Folgende Pace ist dabei jeweils rausgekommen: 7:56 min/km, 6:37 min/km, 7:17 min/km, 7:22 min/km, 7:20 min/km, 7:27 min/km
Bis auf die ersten beiden Intervalle, die allerdings auch von Straßenüberquerungen und Überholmanövern geprägt waren, sieht das doch so aus als würde ich langsam ein Tempo finden, in dem ich mich wohlfühle. Es lief auf jeden Fall richtig schön heute, keine besonderen Vorkommnisse, alles schön! Schon fast langweilig, aber die letzte Woche hatte ja genug Aufregungen in sich.

Nachher geht es für mich schon wieder nach Halle in Westfalen, morgen steht ein Teamcoaching an. Deshalb habe ich mein Laufen in dieser Woche auch so gelegt, dass ich nach meinem Lauf am Sonntag erstmal wieder zwei Tage Pause hatte, dann heute gelaufen bin, Freitag und Sonntag dann wieder hier in Berlin laufen kann.
Nächste Woche wird es schwieriger, denn da bin ich von Dienstag abend bis Samstag einschließlich unterwegs und werde mein Lauftraining mal wieder in unbekannten Gefilden in Billerbeck durchziehen müssen. Mal sehen wie das wird. Aber vorher bringe ich erstmal die Woche 3 hier zu Ende!

Kommentare:

  1. Hallo Jassi,

    schön, dass dir das Laufen wieder gefällt und das Alleswehtun von vor einigen Tagen wohl abgeklungen ist.
    Mit dem Laufen auf beruflichen Reisen habe ich auch so meine Erfahrungen gemacht - allerdings eigentlich nur positive. Für mich ist das Laufen sowas wie ein Fixpunkt am Tag, ich fühle mich dann wie zu Hause auch in ganz fremdr Umgebung. Und ehrlich gesagt habe ich den Eindruck, dass ich bei Hotelunterbringung und Aussicht auf ein opulentes Frühstücksbüffet eigentlich immer noch einen Tuck motivierter bin. Also: kein Kopfzerbrechen, Laufsachen mitnehmen und ab get die Post!

    AntwortenLöschen
  2. Einfach nur "langweilig" ohne Vorkommnisse vor sich herlaufen kann auch mal sehr entspannend sein Jippididu

    *grins* ich kenne solche Tage auch!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails