24. Oktober 2008

Atemschwaden und Tonprobleme

Als ich gestern morgen zum Kältetest auf meinen frisch für den Winter bepflanzten Balkon trat, sah ich das erste Mal in diesem Herbst/ Winter Atemschwaden vor meinem Mund nach oben steigen. Dementsprechend war klar, dass ich zunächst noch einen Fleece über mein Laufshirt anziehen würde, um auf dem ersten meiner geplanten knapp 5 km nicht zu frieren. Den Handschuhen hatte ich gedanklich noch eine Absage erteilt, was sich auf besagtem 1. Kilometer rächen sollte. Da unser Außenthermometer leider kaputt ist, erfuhr ich erst nach meiner Rückkehr aus dem Radio, dass es gerade mal 5°C gewesen sind und meine Finger sich dementsprechend auch erschrecken durften.
Nach 1 Kilometer war dann aber mein Kreislauf so in Schwung und mein Körper hatte sich von dem Schock des Unterschiedes 'Kuschelig-warmes Bett - frostig-klarer Morgen' erholt und die Finger waren wieder auf Normaltemperatur. Weiter noch, ich konnte sogar meinen Fleece-Pulli um meine Hüften binden und war in meiner 7/8-Laufhose und dem langärmligen Laufshirt genau richtig angezogen. Also, immer noch kein Bedarf für Schal und Mütze, aber es wird definitiv schwieriger, die richtige Kombination zu finden. Die Spree lag glitzernd und ruhig neben mir, die Sonne blendete tief stehend in meinen Augen und die Menschen, die fleißig zur Arbeit strebten, müssen sich über mein doofes Grinsen gewundert haben.
Erstaunlich fand ich, dass ich den permanenten Berlin-Lärm an diesem Morgen so überdeutlich wahrgenommen habe. Hier herrscht aufgrund der Größe der Stadt, der vielen Menschen, Autos, U- und S-Bahnen ja ein permanentes Grundrauschen, das man eigentlich gar nicht mehr hört, wenn man länger in Berlin lebt. An diesem Morgen hat es mich fast gestört... Lag vielleicht an der wahnsinnig klaren, kalten Luft...
Schade finde ich, dass mein Garmin Forerunner 305 mittlerweile wohl auch an einer bekannten Krankheit leidet: die Alarmtöne sind im Laufe der Zeit sehr viel leiser geworden und so höre ich momentan meist gar nicht, wenn ich meine Distanz hinter mich gebracht habe. Wenn ich das Gehäuse zusammen drücke, sind die Töne wieder lauter, aber ich kann ja schlecht permanenten Druck auf das Display ausüben...
Ist dieses Problem einem von Euch anderen Garmin-Nutzern bekannt? Meinte mal irgendwo gelesen zu haben, dass man mit einer bestimmten Tastenkombination etwas an den Tönen verändern kann - oder hab' ich das geträumt? Sollte das so sein, kann es natürlich sein, dass versehentlich bei einem Koffertransport die gegenteilige Tastenkombination gedrückt wurde und deshalb die Töne leiser geworden sind. Andererseits muss es wohl an der viel beschriebenen Korrision liegen, die dazu führt, dass die Töne immer leiser werden... Hm, also zurückgeben? Einschicken zu Garmin? Jemand Erfahrung?

Kommentare:

  1. Puh, das muss ich echt passen. Ich hab nicht das Gefühl, das meiner leiser geworden ist.

    Ansonsten empfinde ich die Läufe mit Atemschwaden (lustiges Wort) als besonders schön, weil die Luft so klar ist. Viel Spaß im Winter noch - Du wirst die richtige Kombi an Klamotten noch ausmachen.

    AntwortenLöschen
  2. Also es wäre Dir aufgefallen, wenn Dein Garmin leiser geworden wäre...
    Es ist echt offensichtlich, denn wenn ich das Gehäuse von oben und unten zusammen drücke, habe ich wieder die anfängliche Tonlautstärke, die mich aber bei nachlassendem Druck sofort wieder verlässt... Werde ihn wohl schweren Herzens einschicken!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, wäre es sicherlich. Auf der Rheinsteig-Wanderung hab ich den Ton nämlich auch ausgeschaltet, weil er bei einer Naturwander doch etwas nervte.

    AntwortenLöschen
  4. Das Problem kenne ich bis jetzt auch nicht, meiner piept zwar selten, aber dafür normal.
    Bei den Klamotten gebe ich Anja recht, mit der Zeit weiß man, was man am besten anzieht.

    Schön der Blick von Deinem Balkon.

    AntwortenLöschen
  5. Meiner hat ja nach einem Jahr komplett den Geist aufgegeben, aber mit Warntoenen kann ich gar nicht weiterhelfen, denn die nerven Jon so unheimlich, dass ich ihn ziemlich schnell stumm gestellt und mich auch direkt so daran gewoehnt habe, dass mich die Warntoene nun auch nerven. Vor allem bei Rennen sollte man darauf sowieso verzichten...
    Jedenfalls kann ich mir gar nicht mehr richtig vorstellen, wie Kaelte sich anfuehlt. Immerhin, fuer naechste Woche sind Tiefsttemperaturen (nachts) von 10 Grad angesagt. Da muss ich mich auch mal warm anziehen!

    AntwortenLöschen
  6. Deine Winterbalkonbepflanzung gefällt mir sehr - sieht (zumindest auf dem Foto) aus als würde da schon eine ganz dünne Schicht Schnee drauf liegen.

    Ohje, armer Forerunner - ich drück die Daumen das er ganz schnell und heil zurück kommen wird. Kann nachvollziehen wie ungern Du ihn wegschicken magst, das kleine lustige Spielding.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails