28. Juni 2009

Kieler Wochen

Diese ersten Kieler Wochen sind geprägt von
  • Hektik
  • Feiern
  • Wind
  • viel Arbeit
  • Reisen
  • frühem Aufstehen, um Flieger in Hamburg zu erwischen.

Für die Lauferei blieb da nicht viel Zeit, auch für das regelmäßige Pflegen diverser anderer Communitys im Netz blieb wenig Luft, weshalb ich tröpfelweise hier meine Neuigkeiten für 43things gepostet habe.

Nachdem ich letzten Sonntag einen kleinen Lauf durch das Düsternbrooker Gehölz auf meine Liste schreiben konnte, wollte ich heute endlich mal wieder meine gewohnten 5 km in den Sack kriegen. Gestaltet sich momentan allerdings ein bißchen schwierig, da meine neue und noch nicht allzu gewohnte 'Hausstrecke' gerade von den Menschenmassen der Kieler Woche bevölkert wird.
So suchte ich mir spontan eine Ausweichstrecke, die ich ohne mein Garminchen fast nicht hätte erinnern können, denn ich war so versunken in meinen Lauf, meine geniale Musik auf dem iPod (das neue Album von a-ha und natürlich 'No line on the horizon' von U2 sind einfach großartig), war endlich mal wieder in meiner Zone - im Läuferkoma! Herrlich! Lediglich der recht steile Anstieg im Düsternbrooker Gehölz vermasselte mir etwas meine Gesamtzeit, denn da musste ich gehen...
Endlich mal wieder ein herrlicher Lauf nach all' den kurzen Nächten in den letzten zwei Wochen und regelmäßigen 18-Stunden-Tagen... ächz... da war an Laufen nicht zu denken gewesen!
In der nächsten Woche muss ich glücklicherweise nur für zwei Tage nach München, darauf die Woche aber wieder für vier Tage nach Essen. In all' dem Stress fällt mir das regelmäßige Laufen genauso schwer wie das Weight Watchers-Punkte zählen...
Hier noch ein paar Eindrücke von der Kieler Woche:

Kommentare:

  1. Hui, das klingt nach viel Stress und wenig Luft zum atmen ... ich drück einfach mal die Daumen.
    Aber dafür klingt Dein heutiger Lauf nach einem vollen erfolg :)

    Schöne Foto-Impressionen die Sehnsucht nach dem Meer erwecken ... lieben Dank dafür.

    AntwortenLöschen
  2. Schön mal wieder was von Dir zu Lesen. Ein bisschen Eingewöhnungszeit sei dir gegönnt. ;-)
    Die Kieler Woche wäre ja fotografisch gesehen ein Paradies für mich. Wenn´s nicht zu weit wäre!
    Ich wünsche Dir die nächste Zeit ein bisschen mehr Ruhe und vor allem Zeit für deine Läufe!

    AntwortenLöschen
  3. Laufen sollte nie in Stress und ein "Muss" ausarten. Wenn's nicht passt...

    Aber schön, dass es jetzt wieder mal gepasst hat. Läuferkoma *grins* - hört sich gut an. Ach, und U2 magst du auch? "Running to stand still" ist einer meiner Favoriten, nix für Geschwindigkeit, aber hervorragend für's Läuferkoma (mal schaun, wann ich wieder mitreden kann ;-) )

    Trotz Stress hast du aber superschöne Fotos von der Kieler Woche gemacht. Man kann das Knarzen der Taue und Tampen beinahe hören :-)

    AntwortenLöschen
  4. Für Entspannung steht die Kieler Woche leider wirklich nicht. Obwohl ich nicht arbeiten musste, bin ich nun recht fertig. Da mag ich mir fast gar nicht vorstellen, wie hart die Woche für dich war.

    Hoffentlich kannst du dich jetzt ein wenig entspannen.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails