4. September 2009

Stürmische Zeiten

Puuhh, stürmisch heute!

Als ich auf meinem ersten Lauf der 2. Woche des Gateway to 8k-Plans unterwegs war, machte sich der Sturm in vielerlei Hinsicht bemerkbar:
  • ich wurde wunderbar gepusht, als der Wind mich von hinten raus aus der Förde wehte - juchz!
  • ein bißchen Angst beschlich mich als ich zurück durch den Park über diverse große Äste hinweglief - bitte nicht auf meinen Kopf!
  • meine um die Hüfte gebundene Jacke wurde fleißig gegen meine Beine geschleudert - aua!
  • der Weg zurück, nicht nur bergauf, sondern natürlich auch prompt gegen den Wind - ächz!
  • zum ersten Mal war ich froh für den CoolDown eine Jacke dabei zu haben - brr!
  • den Elementen des nahenden Herbstes ausgesetzt, Wind an der Küste - herrlich!
Schlauerweise bin ich diesmal auf die Idee gekommen, jedes Mal wenn ich zwischen Gehen und Laufen wechsle auf die Lap-Taste meines Forerunners zu drücken, so dass ich dann die Laufphasen extra auswerten kann und sehe, in welchem Tempo ich laufend unterwegs war, ohne den Einfluss der Gehpausen mit drin zu haben.
Dummerweise war der Forerunner aber auch noch so eingestellt, dass er automatisch jeden Kilometer auch noch extra lappt! Jetzt habe ich wunderbar das größte Kauderwelsch in meiner Sporttracks-Auswertung, insgesamt 13 Runden, davon einige nur ein paar Sekunden lang - toll!
Hat jemand ne Ahnung, ob und wie man Runden in Sporttracks zusammenfügen kann? Aufteilen gehtja, aber andersrum?
Auf jeden Fall wird für die Zeit des Programms jetzt erstmal der automatische Lap für jeden Kilometer aus dem Forerunner entfernt.... Naja, Frauen und Technik halt, gell?

Kommentare:

  1. Sturm an der Küste ist definitiv schön, nur das Radfahren gegen den Wind bringt keinen Spaß.

    Zum Runden-Problem: Du kannst mit einem Klick auf "aufgezeichnete Runden" auswählen, welche Runden dir dort angezeigt werden. Da kannst du dann "Benutzerdefinierte Distanz" und dann mühsam einzelne Intervalle löschen/hinzufügen. Die meines Wissens einzige Möglichkeit zur Lösung des Problems ;)

    AntwortenLöschen
  2. Sorry, obwohl in den FR nun schon sehr lange benutze, habe ich keien Ahnung wie man das macht. Bei mir wird er entweder zum messen der Strecke, zum Laufen von Intervallen, oder zur Pace-Vorgabe beim Wettkampf benutzt. Weitere Möglichkeiten habe ich bisher noch nicht genutzt.

    AntwortenLöschen
  3. Leider keine Ahnung ob und wie das geht?!

    Aber das klingt nach einem tollen Lauf und der Wind (an der Küste) ist genial, gell? Hach, liest sich gut - Dir ein schönes Woend!

    AntwortenLöschen
  4. Oh Hannes, danke, aber ich befürchte das ist mir dann doch auch etwas zu mühsam... Und schließlich laufe ich gleiche Strecke und gleiche Intervalle am Sonntag bereits wieder. Da werde ich dann die automatische Rundenaufzeichnung ausstellen!

    Ja Martin, das bestätigt einfach nur eine Studie von der ich neulich gelesen habe: von all unseren technischen Geräten mit denen wir uns umgeben, nutzen wir alle wohl gerade mal 30% der möglichen Funktionen! Aber es muss immer noch was her, gell? Mir reicht eigentlich auch die normale Aufzeichnung und es ist ja auch eine Frage, ob man dann Zeit, Lust und Muße hat so tief ins Detail einzusteigen. Ich für meinen Teil beantworte dies dann doch auch mit einem klaren 'Nein'.

    Julia, du vermisst den Küstenwind in Frankfurt sicher auch, oder? Berlin war/ ist toll für mich zum Leben, aber den Küstenwind habe ich immer vermisst! Jetzt habe ich ihn wieder - und noch dazu in meiner aufkommenden liebsten Jahreszeit!

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann Dir auch technisch nicht weiterhelfen. Und ist die Studie sicher, dass wir 30 % nutzen - getippt hätte ich noch weniger gesagt, wenn ich sehe, was ich so NICHT mit meinem Blackberry anstelle.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails