3. Oktober 2009

Sturmtief und 2x Duschen

Nach dem ersten Blick heute morgen aus dem Fenster - die Bäume im Garten liegen fast schräg, Wind peitscht gegen die Scheibe - hatte ich das Laufen heute eigentlich schon geknickt, sprang unter die Dusche und hatte ein herrliches Feiertags-Frühstück mit meinem Herzblatt.
Danach wurde ein bißchen gearbeitet - als Selbstständiger arbeitet man eben immer selbst und ständig...
Und dann?
Dann wurden die Kopfschmerzen, mit denen ich bereits aufgewacht war, immer schlimmer, der Sturm machte im Gegenzug eine Pause und meine Lust, laufen zu gehen wurde immer größer.
Also, nicht lange gewartet, die winddichte Weste an, die Kappe auf den Kopf und los ging es. Diesmal aber lieber nicht an der Wasserlinie und auch möglichst Bäume meidend durch die Kieler Innenstadt, vorbei an geschlossenen Geschäften, durch feiertägliche Spaziergänger hindurch und sich wundernd über die Menschen, die bereits jetzt in ihren Daunenjacken und mit Schals unterwegs sind. Ich sah sogar eine Läuferin mit Mütze, Handschuhen und langen Tights.... was wollen die denn alle anziehen, wenn es im Winter -10°C sind???
Ich komme nach einer unfreiwilligen Pause in der orthopädischen Uniklinik (nein, ich hab' mir nix getan - ich musste nur mal wieder ganz dringend auf's Klo...) beschwingt, warm, aber nur wenig schwitzend nach Hause. Meine Kleiderwahl war bei immerhin fast 14°C perfekt und ich bin wieder einmal froh, dass ich laufen darf!!!
Dusche Nr. 2 des Tages erfrischt mich perfekt und mein kühlender Pferdebalsam wird hoffentlich auch die muckende Oberschenkelsehne beruhigen, die unangenehm von der Leiste abwärts zum Knie mal wieder zieht...

1 Kommentar:

  1. Zumindest die Handschuhe könnte ich verstehen, meine Hände sind da auch immer etwas empfindlich. Dafür bleibt die kurze Tight auch bei 0 Grad auf der Haut.

    Aber ab von der Kleiderfrage - solange man unterwegs ist!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails