31. Dezember 2009

Weihnachts- und Silvester-Lauf: kurz zusammengefasst

Nur kurz bevor ich mich ins Partygetümmel stürze:
  • die Lauferei um Weihnachten rum fiel kurz aus
  • zunächst gestoppt vom Schnee und ich hatte meine neuen Schuhe auf Reisen dabei, die ich nicht gleich einsauen wollte
  • dann Schnee hier, der sich auf allen Wegen in Glatteis verwandelte, was mich Schisser vom Laufen abhielt
  • der Vorsatz im Fitness-Studio auf dem Laufband zu laufen ging in Marzipan unter
  • nach Weihnachten und Riesenkrach mit meinen Eltern dann ein Wut-Lauf am 27. in den holsteinischen Bergen bei meinen Fast-Schwiegereltern
  • herrlich die Wut rausgebrüllt
  • niemand da weit und breit
  • vom Sonnenlicht gold beschienene Felder
  • Schnee zum Glück verschwunden
  • bis heute haben wir hier in Kiel noch nicht wieder eine Flocke gesehen, hoffe, dass sich das auch nicht ändert
  • heute dann keine Teilnahme beim offiziellen Silvester-Lauf
  • stattdessen mein eigener Lauf an der Förde entlang, gegen den Wind
  • Einweihung meiner neuen Schuhe geglückt
  • träge, müde verabschiedet sich dieses Jahr läuferisch
  • so wie es auch das ganze Jahr über irgendwie war
  • das Glück ist aber mit den Tüchtigen und deswegen erwischten wir heute noch die beiden letzten Karten für eine Silvester-Party
  • gutes Omen für's neue Jahr?!

Allen Lesern meines Blogs einen unfallfreien Rutsch ins neue Jahr
(wie ich höre liegt ansonsten fast in der ganzen Republik Schnee oder es fällt Eisregen)
und ein wunderbares 2010!!!

16. Dezember 2009

Darf ich vorstellen....

...mein Neuer!

Der asics Gel Kayano-16 soll mich nun demnächst treu auf meinen Laufwegen begleiten. Gut, dass ich in unserem tollen Laufladen (Zippel's) hier in Kiel gewesen bin, wo ich eine exzellente Beratung inkl. Laufbandanalyse etc. erhalten habe und noch dazu eine Diagnose über meinen bisherigen geliebten Adidas Supernova Trail erhalten habe, die ihm noch weitere ca. 300km verspricht. Fand ich wirklich richtig gut, dass der Verkäufer so ehrlich war, mir zu sagen, dass mein 'Alter' noch ein bißchen weiter durchhält - hätte ja auch sein können, dass ich dann gleich wieder aus dem Laden wandere... Aber ich wolte mir ja mein Weihnachtsgeschenk machen und der chice weiß-goldene asics sitzt wirklich bequem wie ein Samthandschuh, aber gleichzeitig doch fest genug. Die Mizunos, die mir auch empfohlen wurde, waren zwar auch sehr bequem, aber für mein Gfeühl nicht fest genug, so dass ich darin nur hin- und herwaberte.
Ich bin schon gespannt auf meinen ersten Lauf mit ihnen am Samstag, denn morgen düse ich nach Paderborn, wo ich herrlich weihnachtsfeiern werde und Freitag geht es dann gelich weiter nach Bremen zum Geburtstag meines Vaters. Am Samstag morgen werde ich mir dann gerne den vielleicht vorhandenen Kater von zwei Feier-Tagen aus dem Körper laufen.

Mein Lauf heute war nicht so toll wie der vom Montag, aber das ist nach einem so toll erlebten Lauf ja meistens so. Vielleicht saß mir aber auch noch ein bißchen die Fliegerei von Montag und Dienstag im Körper - ich hab' schon immer das Gefühl, dass mich das schlaucht, wenn ich fliege, auch wenn es immer nur kurze innerdeutsche Strecken sind. Aber der Körper hat da glaub' ich schon ein bißchen mit zu kämpfen. Noch dazu seit man nichts mehr zu trinken mitnehmen darf - und wer kauft sich am Münchener Flughafen für einen innerdeutschen Flug schon eine 0,5l-Flasche Wasser für 3,70 €?
Auf jeden Fall war es bei herrlichstem Sonnenschein heute 'scheißen'kalt und noch dazu sehr windig, was meinen Rückweg, der ja bekanntlich sowieso schon immer bergauf geht, noch ein bißcher beschwerlicher machte, denn natürlich kam er da auch noch von vorne. Aber ich habe durchgehalten und mich wieder mal mit dem Mantra 'wie ein Messer durch weiche Butter' motiviert. Ach, eigentlich war es in der Rückschau doch ein ganz schöner Lauf, wenn ich mich dabei auch bedutend beschwerlicher gefühlt habe als am Montag. Aber trotzdem schön, bei dem Wetter heute eine Stunde so richtig herrlich an der frischen Luft gewesen zu sein!

14. Dezember 2009

Laufschuhalarm

Nachdem ich meinen Lauf vom Samstag bei jogmap eingegeben hatte, bekam ich prompt am Sonntag eine Mail von jogmap: Laufschualarm! Meine geliebten Adidas Supernova Trail haben nun 854 km runter, den Lauf von heute dazu addiert ca. 861 km.
Da wird es Zeit für ein paar neue Laufschuhe, die ich mir am Mittwoch aussuchen und mir selbst zu Weihnachten schenken werde. Vielleicht tröstet mich das auch ein bißchen über den Abschied von diesem geliebtan Paar hinweg, denn sie haben mich schließlich durch meine ganzen Laufanfänge getragen und waren auch weider für mich da, nachdem ich mit den Adidas Supernova Cushion 7 fremd gegangen war, was meinen Knien ja bekanntlich gar nicht gut getan hat. Also, Mittwoch gibt es Neue!!!
Mein Lauf heute (8. Woche des Gateway to 8k, 2 Intervalle á 20 min mit 2 min Recovery dazwischen) war einfach nur super! Das Wetter war fürchterlich, 4°C, es nieselte grau vor sich hin, die Wolkendecke hing gefühlte 3 Meter über der Förde, es waren nur eingefleischte Läufer unterwegs, die natürlich auch grüßten (Oh Wunder!), denn bei den ganzen Schönwetter-Läufern, die hier im Sommer unterwegs sind, scheint das ja nicht üblich. Aber wer sich bei dem Wetter heute rauswagt, der gehört eben irgendwie doch zu einer eingeweihten kleinen Gemeinde - schön dazu zu gehören! Das Wetter war also beschissen, aber umso besser mein Lauf. Ich war nicht wahnsinnig schnell unterwegs oder irgendwas toll bedeutendes. Aber ich hab' mich einfach gut gefühlt, ich war die ganze Zeit in meiner Zone, die Gedanken machten sich selbstständig und als ich wieder zu Hause war (dampfend, so dass ein Junge, der von der Schule kam, mich fragte, warum ich so 'rauche' - hihi!), wußte ich eigentlich gar nicht so recht, wo ich lang gelaufen war - das sind die besten Läufe! Ich liebe das!

12. Dezember 2009

Woche 7 beendet

Meine Güte, ich weiß nicht wieviele Anläufe ich nun gebraucht habe, um diese 7. Woche des Gateway-to-8k-Programms zu beenden. Aber mit meinem Lauf heute mittag erkläre ich diese 7. Woche nun offiziell für beendet.
Es war richtig kalt heute und ich bin tatsächlich das erste Mal mit Handschuhen und Mütze unterwegs gewesen und war froh darüber. Die Handschuhe wurden zwar nach der ersten halben Stunde in meiner Rückentasche verstaut, aber anfangs hätte ich sie nicht missen wollen. Die Wolkenbewegungen ließen schon vermuten, dass es windig werden würde, denn es schwankte zwischen grauen Schneewolken (die zum Glück noch nichts runtergelassen haben hier - ich hasse ja bekanntlich Schnee!) und herrlich blauem Himmel. So wunderte ich mich denn auch nicht als mir der Wind auf der Kiellinie ordentlich entegegen blies und die Kälte aus Nordosten mitbrachte.
Aber ich habe mich endlich mal nicht ablenken lassen, bin einfach gelaufen, ohne Gedanken über Tempo, Kilometer oder oder oder. Lediglich die Planung für die nächste Woche ging mir ein wenig durch den Kopf, aber angenehm, nicht aufgezwungen, nicht gestresst. Vielleicht auch, weil endlich die meisten Projekte für dieses Jahr ihren Abschluss finden - nur Dienstag muss ich noch einmal abschließend nach München, die Foto-Idee, mit der ich bereits seit ein paar Monaten schwanger ging, ist nun auch umgesetzt (Homepage, Flyer bestellt, beim Finanzamt angemeldet....) - vielleicht war da in dne letzten Wochen auch einfach kein Platz in meinem Kopf für das Laufen, wollte mich darum nicht auch noch kümmern müssen.
Aber die Pläne für das neue Jahr sind da, wenn ich auch mittlerweile zu der Einsicht gekommen bin, dass eben nicht jeder zum Marathonläufer werden muss und ich vielleicht einfach auch ganz glücklich mit meinen 5km-Runden bin. Ich versuche jetzt nochmal ein bißchen weiter auszudehnen, damit ich das 8k-Programm definitv beende, aber dann will ich hauptsächlich erstmal wieder an der Regelmäßigkeit arbeiten, denn die musste in der letzten Zeit ja arg leiden. Und dabei tut es mir doch eigentlich so gut...

P.S. Der Link im vorhergehenden Post funktioniert jetzt!

11. Dezember 2009

jasmin photography

Ein Grund für meine lange Abwesenheit hier und in den anderen Blogs sowie auch meine Abwesenheit vom Laufen liegt hierin begründet: www.jasminphotography.net
Ich launche gerade eine weitere kleine Geschäftsidee und versuche ein großes Hobby zum Nebenberuf zu machen, da mir von vielen Seiten immer wieder gesagt wird, ich würde so tolle Fotos machen. Nun, schau'n wir mal, ob sich damit tatsächlich ein bißchen Geld verdienen lässt. Außerdem wolltet ihr - meine geschätzten Leser - ja auch mal gerne mehr von meinen Werken sehen. Nun ist es also soweit!!!
Viel Spaß beim Gucken!
Und: Kommentare sind gerne genommen... ;-)

Freitags-Füller #4

1. Ich muss unbedingt die Golden Gate Bridge sehen, bevor ich sterbe.

2. Reisende kann man nicht aufhalten.

3. Ich wünschte, ich müsste nie wieder Wasserkisten kaufen, aus denen ich das Wasser eh nicht trinke, sondern es nur für meinen Schatz tue...

4. Meine letzte Chefin, die alte Hexe hat mir geholfen mein Leben zu verändern.

5. Ich kenne den Song I've had the time of my life auswendig.

6.Wenn ich nicht so ängstlich wäre, würde ich auswandern .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett , morgen habe ich endlich mal wieder Laufen geplant und Sonntag möchte ich einen schönen Adventsbrunch mit unseren neuen Nachbarn verbringen !

Wer mitmachen will, klicke einfach oben auf das Logo vom Freitags-Füller!

4. Dezember 2009

Freitags-Füller #3 und ein unerwartet guter Lauf

1. Freunde sind ein rares Gut und umso wertvoller zu behandeln.

2. Unsere Gesundheit, es ist das höchste Gut, das wir viel zu selten zu schätzen wissen bzw. meist erst, wenn sie nicht mehr 100%ig besteht.

3. Ich bin bereit für ein Baby, mein Hormonhaushalt schreit danach - aber wann ist der richtige Zeitpunkt im Leben?.

4. Anis ist eines meiner Lieblingsgerüche.

5. Meine älteste Weihnachtsdekoration sind ein paar Holzanhänger für den Tannenbaum (Krippe, Engel etc.), die ich vor ein paar Jahren aus dem Entrümpel-Wahn meiner Mutter gerettet habe.

6.Man nehme etwas Eis, Cola (am liebsten light und koffeinfrei) und Whisky, mische alles zusammen und man bekommt meinen Lieblingsdrink, den ich mir gerade am Freitagabend gönne.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Arbeit an meinen Fotos und der entstehenden Fotoseite , morgen habe ich einen Weihnachtsbummel mit meinem Schatz geplant und Sonntag möchte ich Plätzchen backen !

Wer mitmachen will, klicke einfach oben auf das Logo vom Freitags-Füller!


Einen unerwartet guten Lauf hatte ich heute, nachdem ich es dann geschafft hatte, mich aufzuraffen. Noch um 10 Uhr war es fast dunkel, so tief hing der Himmel, so grau war das Wetter, es nieselte und ich fühlte mich einfach nur brrr... Aber gerade gegen diese undefinierbare Kälte hilft ein Läufchen ja am besten, also habe ich einfach irgendwann aufgehört, darüber nachzudenken, ließ den Garmin schon auf dem Balkon nach seinem Satelliten suchen, damit ich nicht zu lange draußen stehen musste und los ging es.

Unerwartet warm war es draußen, der Regen hatte nachgelassen und ich lief einfach los, fühlte mich gut, und schmunzelte an der Kiellinie über eine Enten-Großfamilie, die mir den Weg querte bzw. fast verstellte. Aber dann lief es einfach, meine Gedanken machten Purzelbäume in alle möglichen Richtungen, meine Musik gab mir immer mal wieder ein Schmunzeln auf's Gesicht und so kann sogar ein grummel-grauer Wintertag einem einen guten Lauf bescheren. Nach 7,3 km war ich wieder zu Hause, mit ein paar Gehpausen, aber auch einem kleinen Speed-Anfall und ich fühlte mich einfach gut. Nach all' meinen Entscheidungen, die ich in den letzten Tagen getroffen habe, einfach Dinge getan, durchgezogen habe, die ich schon lange vor mir hergeschoben habe, war dieser Lauf wie eine Bestätigung meines Tuns: Nicht immer nachdenken in Zweifel ziehen, JUST DO IT!

So, das war mein Wort zum Wochenende!

1. Dezember 2009

Stress-Woche

In der letzten Woche war leider nur ein kurzer Lauf drin, da ich von Dienstag bis Freitag komplett im Seminar abgetaucht war. Das letzte Modul eines Führungsnachwuchskräfte-Trainings stand an, was immer sehr intensiv ist. Bei der früh einsetzenden Dunkelheit war an Laufen schon schwer zu denken, aber durch die vielen Coachings war auch zeitlich echt nix drin. Dafür bin ich am Mittwoch und Donnerstag zusammen mit einer Kollegin schon um 6.15 Uhr im hoteleigenen Schwimmbad eine halbe Stunde schwimmen gewesen. Ich hab mich zwar jeden Morgen gefragt, warum ich mir das antue, aber nach dem Schwimmen fühlte ich mich immer super erfrischt und startklat für den Tag.
Bevor es losging am Dienstag hatte ich am Montag auch nur Zeit für einen kurzen Lauf, so dass ich mich schnell für eine 5km-Runde entschieden habe.
Freitag nach Ende des Seminares bin ich dann direkt nach Berlin geflogen und wir hatten ein herrliches Wochenende in der alten Heimat, haben Freunde besucht, Ulfs Nichte begutachtet und nahezu Freizeit-Stress gehabt, um alles zu sehen, alle zu besuchen, die wir sehen wollten.
Heute habe ich dann endlich einmal wieder Zeit gefunden für einen Lauf nach meinem Programm. Ich steige nochmal in Woche 7 ein und laufe 3 Intervalle á 15 min - jetzt aber selbst gemischt nach meiner Musik. War ein guter Lauf heute!
Achja: nachdem der Familienrat getagt hatte, habe ich meinen Start ins metabolic balance-Programm übrigens auf Anfang Januar verschoben - was soll ich mich jetzt noch doppelt knechten vor Weihnachten....

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails