4. März 2010

Leicht überzuckert

...sah die Welt heute aus als ich aufwachte, aber das sollte mich heute nicht von meinem geplanten Lauf abhalten, denn richtig glatt oder verschneit war es nicht. Nach einem leichten Frühstück trat ich - diesmal etwas dicker eingepackt und wieder mit Handschuhen - vor die Tür, wo mir sofort ein kräftiger Wind um die Nase wehte.
Hatte ich bei meinem letzten Lauf noch den Frühling gerochen, so zeigte sich das Wetter diesmal von der ganz anderen Seite. Aber alles besser als es noch vor drei Wochen hier war:

Ich ging wieder die gleiche Runde an wie bei meinem letzten Lauf, denn auch das soll ein bißchen zu einem konstanten Laufrhythmus beitragen: meine Runde! In Berlin hatte ich meine Runde, die ich fast wie im Schlaf lief, was mir half mich auf mich und meinen Lauf, meinen Körper, Atem etc. zu konzentrieren. Hier habe ich noch keine vergleichbae Strecke gefunden, die genau so toll wäre, aber so wird es jetzt eben diese, die ich nun für mich gefunden habe. Zunächst geht es durch unser Wohngebiet runter zum Landtag des Landes Schleswig-Holstein direkt an der Kiellinie, dann weiter entlang an der Förde bis hin zur Forstbaumschule, durch den Park und mit einem kleinen Schlenker um unsere Wohnung herum wieder zu unserer Haustür. Das fühlt sich derzeit ganz gut an, sind immer so 5 km und ein bißchen und soll erstmal wie im Schlaf vonstatten gehen.
Im Schlaf ging es diesmal nicht so ganz, denn mir pustete ein ordentlicher Wind von vorne entgegen, so dass ich ordentlich zu kämpfen hatte und diesmal dementsprechend langsam unterwegs war. Aber ich bin durchgelaufen, auch bergauf und gegen alle Winde - also will ich mich nicht beklagen! Eiegentlich sogar im Gegenteil, denn ich hab' mich die ganze Zeit sehr gut gefühlt und bin wirklich nach Körpergefühl gelaufen. Das macht Lust auf mehr!
Beim Dehnen fiel mir aber auf, dass meine linke Oberschenkeinnenseite völlig fest und zu ist. An normales Dehnen war fast gar nicht zu denken, so weh tat es schon beim reinen Runterbeugen. Aber ich habe wie beim Yoga in die Dehnung hineingeatmet und trotz unheimlichen Ziehens konnte ich besser in die Dehnung gehen und nach dem Duschen wurde die Seite erstmal mit Mobilat massiert. ich werde da in der nächsten zeit wohl ein bißchen drauf achten müsssen, befürchte ich. Witzigerweise spüre ich beim Laufen oder ganz normal im Alltag gar nichts davon - nur beim Dehnen!
So wir werden sehen, was das angekündigte Schneetief für das Wochenende bringt, aber ich hoffe, dass es nciht so viel Schnee wird, dass ich am Wochenende gar nicht laufen kann. Wahrscheinlich wird es sowieso Sonntag werden, denn morgen gebe ich meinen ersten Foto-Workshop, so dass es mit Laufen wohl nix wird.
Die Sonne habe ich mir dann heute auch noch wunderbar auf den Pelz scheinen lassen, denn nachdem ich erste Besprechungen für mein Brautkleid hinter mich gebracht hatte, habe ich mir einen Chai Tea Latte mit Sojamilch gegönnt und diesen draußen in einem windgeschützten Strandkorb genossen, in den direkt die Sonne schien! Herrlich! Fürhling, wir erwarten dich sehnlichst!

1 Kommentar:

  1. Ich glaube es ist viel wert so eine Standartrunde zu haben, eine die immer geht egal was ist. Ich wünsche Dir das Du diese bald gefunden bzw. als solche innerlich deklarien kannst - aber so wie sich das hier liest bist Du auf dem besten Weg, gell? ;)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails