31. März 2010

Ungewollte Intervalle

Da ist sie nach einer Woche wieder im Lande und hat das Glück bei strahlendem Sonnenschein am hellichten Tag laufen gehen zu können und dann fühlt es sich so doof an....
Was heute los war, weiß ich nicht, denn alle Zeichen standen auf beste Laufmöglichkeiten - ich hatte gut gefrühstückt, ein bißchen gearbeitet und wollte meine Mittagspause aktiv laufend verbringen. aber irgendwie war ich total kurzatmig, konnte mein Tempo überhaupt nicht einschätzen, fühlte mich die ganze Zeit wie eine Kartoffel und ab und an riss es ein bißchen in der Hüfte... Da blieb mir ab und an nix anderes als gehen übrig. So wurde dann aus meiner normalen Runde ein unfreiwilliges Intervalltraining, denn da ich mich eh so doof fühlte, dachte ich, dass ich dann ja auch richtig reinhauen und die kurzen Strecken, die ich noch laufen konnte, auch ein bißchen pushen könnte. War natürlich nicht so erfolgreich, da ich ja eh schon so kurzatmig war und es zudem die meiste Zeit bergauf ging, aber so hatte ich wenigstens das Gefühl, was getan zu haben. Und obwohl ich so viel gegangen bin, steht am Ende wenigstens noch ein Durchschnitsstempo von 7:32min/km auf der Uhr.
In der letzten (Seminar-)Woche war an Laufen natürlich mal wieder nicht zu denken: von morgens 7:30 Uhr bis abends 19:00 Uhr Seminar... ächz... Aber damit habe ich mich mittlerweile abgefunden, denn es bringt mir auch nix, wenn ich mich morgens dann auch noch um 5:30 Uhr aus dem Bett quäle und den ganzen Tag totmüde bin - ich muss ja fit sein und meine Coachees erwarten da schließlich auch eine aufgeweckte Trainerin, da brauche ich einfach genügend Schlaf.
Am Wochenende war ich auf dem Rückweg vom Seminar bei meinen Eltern und konnte da nach erfolglosem Brautkleid-Kauf am Samstag dann wenigstens am Sonntag eine kurze, aber schöne Runde über die Felder laufen -da fühlte ich mich gut und ausgeschlafen, trotz der Stunde, die uns geklaut wurde - aber ich liebe ja die Sommerzeit!
So schließe ich den März aber immerhin seit Oktober 2009 mal wieder mit einer Laufkilometerleistung von über 50km ab - nach den durchwachsenen und unregelmäßigen Monaten der letzten Wochen für mich ein absoluter Erfolg. Obwohl ich ja eigentlich auch vorhatte, mindestens dreimal die Woche zu laufen, habe ich meine Schuhe nur 10 mal geschnürt, statt 13 oder 14 mal - aber das schiebe ich jetzt dem Seminar letzte Woche in die Schuhe...  Naja, vielleicht im April - obwohl da auch einige viertägige Seminare lauern....
Da ich heute Besuch von einer meiner besten Freundinnen bekomme und über die Ostertage wohl auch eher blogfaul sein werde, verabschiede ich mich mit diesem Bild bis nach den Ostertagen:

1 Kommentar:

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails