19. April 2010

Funktionieren

Nachdem die letzte Woche in vielerlei Hinsicht  aufregend und anstrengend war, konnte ich mich bis gestern nicht zum Laufen aufraffen. Obwohl die OP meiner Mutter zumindest schon mal gut verlaufen ist, nagt die Ungewissheit der Nachuntersuchungen, weiteren Therapieverfahren etc. natürlich schon an den Nerven. Natürlich wäre gerade da ein kopfdurchpustendes Läufchen gut und sinnvoll gewesen, aber ich konnte irgendwie nicht. Fühlte mich wie gelähmt, besuchte meine Mutter einen Tag nach der OP in Bremen (5 Std. auf der Autobahn), funktionierte zwar und machte meine Jobs (zwei Fotoshootings in der letzten Woche mit entsprechenden Nachbearbeitungen am PC (neue Fotos hierzu auf meinem Fotoblog) - Seminarvorbereitungen für die nächste Woche - Akquise vor Ort), aber saß ansonsten irgendwie nur rum....
Gestern platzte dann aber der Knoten, denn da ich heute auch wieder gen Münster aufbrechen muss und vier Tage Coaching vor mir liegen, muss das Leben ja irgendwie weitergehen... so oder so... Also war auch wieder laufen angesagt und um mich noch auf den 5km-Lauf vorzubereiten, entschied ich mich für das in der Woche verpasste Speedwork mit den 800m- Speed-Intervallen. Ich war viel zu warm angezogen, denn obwohl es ordentliche wehte, knallte die Sonne ganz ordentlich von diesem unwirklich blauen Himmel, der von nichts gestört zu sein scheint - Aschewolke in der Stratosphäre unwirklicher denn je... Aber mein Shirt ausziehen und nur im Sport-BH laufen an einer für Sonntag Mittag ziemlich bevölkerten Promenade an der Kieler Förde? Nee - da schwitz' ich lieber wie doof!
Meine 800m liefen wieder super und obwohl ich mich bemühte diesmal sogar extra langsamer zu machen als beim letzten Mal war ich sogar noch schneller unterwegs: 1. 800m: 5:01 min 2. 800m: 4:55 min (!) 3. 800m: 5:15 min
Den Weg zurück musste ich dann allerdings etwas abkürzen, da mich plötzlich und stark zunehmender Toilettendrang überkam und dem war nicht anders beizukommen als die letzten 800m abzukürzen und auf direktem Wege nach Hause zu laufen. Aber egal....
Für diese anstrengende Seminarwoche habe ich mir nur ein kurzes 3km-Läufchen am frühen Morgen vorgenommen, denn meistens ist mehr nicht zu schaffen.
Ich wünsche Euch allen mit dieser kleinen Vorschau auf ein tolles Foto-Shooting mit zwei süßen hübschen Mädelns an einer tollen Location eine wunderschöne Woche - mehr davon bald auf meinem Fotoblog!

Kommentare:

  1. Das Laufen hilft, einfach Hirn freipusten.

    Das Foto gefällt mir sehr.

    AntwortenLöschen
  2. Eine starke Leistung, die Du trotz des privaten und beruflichen Stress da vollbracht hast! Ich hoffe, das Laufen hilft Dir dabei, wenigstens für eine kurze Zeit abzuschalten und nur an Dich zu denken.

    Und wenn Du am Wochenende wieder unterwegs sein solltest, dann denk bei der Wahl der Klamotten daran, dass die Wetterfrösche uns einen Vorgeschmack auf den Sommer versprechen... ;-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails