2. November 2011

Morgens läuft der Motor langsamer

..aber er lief  immerhin! Und damit habe ich mein derzeitiges Ziel der Regelmäßigkeit ja schon voll erfüllt.

Das Wetter zeigt sich hier oben seit Tagen diesig, neblig, verhangen von der See her, aber mit 13°C doch fast warm. So bin ich irritiert und weiß nicht genau, wie ich richtig angezogen bin - die Mütze verschwindet nach 5 Minuten auf jeden Fall in der großen Rückentasche  - sieht wahrscheinlich aus wie ein Buckel oder ein Geschwür am Kreuz - aber so kann ich ungestört und gut gelüftet weiterlaufen. Die Gegenseite der Förde vor Nebel nicht zu erkennen, Laboe scheinbar schon in einer anderen Welt versunken.

Heute meine Lauf-Intervalle angepasst, jetzte drei Songs laufen, 1 Song gehen - Strecke ein bißchen verlängert, aber schwer getan - wird sich in den nächsten zwei Lauftagen dieser Woche sicher ändern, verbessern.

Bin derzeit frohen Mutes, dass ich es wieder schaffen könnte.Schon alleine schön mitzuerleben, wie sich die Farben der Blätter in nur ein paar Tagen so wandeln.


Und dann auch noch die eine oder andere gruselige Begegnung - sozusagen die Nachwehen von Halloween! ;-)

1 Kommentar:

  1. Vom Nebel sind wir glücklicherweise fast vollständig verschont worden. Aber das Problem mit den Laufkleidern haben wir auch. Man ist einfach versucht sich viel zu warm anzuziehen.
    Ich wünsche dir, dass es weiterhin so gut läuft bei dir :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails