29. September 2012

Mein Wetter, mein Lauf, meine eigene Wichtigkeit

Lange habe ich auf so einen Lauf gewartet:
  • nicht zu heiß
  • nicht zu kalt
  • ohne Druck
  • gutes Gefühl
  • ohne iPhone, das verlockt anzuhalten und Fotos zu machen
  • ohne Ansage vom Nike Running-Programm, das mir sagt wie schnell ich auf dem letzten Kilometer
  • ohne das Gefühl, das diese Ansage in mir verursacht, dass ich mal wieder so'ne lahme Schnecke bin
  • einfach laufen
  • den Mondschein des Vollmondes über der Förde wahrnehmen
  • genießen
  • frische Luft atmen
  • durch die ersten gefallenen Blätter schlurfen
  • nur die ensetzende Dunkelheit hindert mich, noch weiter zu laufen

Auf so einen Lauf habe ich seit Monaten gewartet, habe mich regelmäßig immer wieder ungern gequält, nie in einen Rhythmus gefunden, in das 'alte' Gefühl, das das Laufen  in mir eigentlich auszulösen vermochte, habe mich danach gesehnt, es aber nie gefunden, trotz allem am KielLauf teilgenommen, mich dort zwar doch auch selbst überrascht, aber nie so wohl gefühlt wie heute!
Danke!
Und: ab jetzt will ich mich mal wieder wichtiger nehmen als den Job!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails