29. Januar 2010

Freitags-Füller 04/2010

1. Wenn ich nach links schaue, sehe ich meinen Buddha, der auf meiner Fensterbank die Ruhe ausstrahlt, die ich beim Arbeiten benötige .

2. Das Esszimmer ist der Raum mit der besten Aussicht in meinem Haus.

3. Man kann sagen was man will, aber nach Klimaerwärmung sieht dieser Winter für mich gerade nicht aus .

4. 7 Aufbewahrungsboxen sind das letzte was ich gekauft habe.

5. Wenn es so kalt ist wie jetzt, bin ich mir regelmäßig sicher, dass ich an der falschen Stelle unseres Planeten zur Welt gekommen bin - da muss jemandem ein Fehler unterlaufen sein .

6. Warum nicht? , das denke ich immer öfter.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett , morgen habe ich einen schönen Kinoabend mit Sherlock Holmes geplant und Sonntag möchte ich im Fotostudio schöne Fotos machen !

Wer mitmachen will, klickt einfach oben auf das Logo vom Freitags-Füller!

28. Januar 2010

27. Januar 2010

Regenwurmgrippe

...so haben mein Herzblatt und ich die Art von Schnupfen genannt, die mich seit Freitag belästigt.
Freitag wachte ich zu einer unchristlich frühen Stunde (so gegen 4.30 Uhr) auf, weil ich tierische Halsschmerzen hatte. Ich tapste ungelenk zu unserem Arzneimittelschrank und betäubte den Schmerz mit Halsschmerztabletten, um weiterschlafen zu können. Ungelenk und weiterschlafen, weil ich tierischen Muskelkater hatte von meinem am Mittwoch gestarteten Versuch jeden Tag Fitness-Workout zu machen. Mittwoch eine Runde mit Cindy Crawford, Donnerstag eine Runde mit Ursula Karven. Freitag habe ich dann die Segel gestrichen wegen ebendem Muskelkater und besagten Halsschmerzen. Schließlich bin ich dann aber doch noch ins Fitness-Studio gefahren, um meine Kilometer auf dem Laufband zu absolvieren. Das ging trotz des Muskelkaters erstaunlich gut, nur anfangs fühlten sich die Bein etwas gequält, wurde aber besser, je mehr die Muskulatur durchblutet wurde. Rest des Tages Halsschmerzfrei.
Samstag wieder aufwachen wg. Kratzen im Hals, laufendes Husten-müssen, weil da irgendwas hinten im Hals kratzte. Rest des tages beschwerdefrei.
Sonntag totales Frieren angesagt, und das rechte Nasenloch läuft. Ansonsten nase frei, keine Kopfschmerzen, alles paletti. Dennoch treffe ich die Entscheidung, das Laufen lieber sein zu lassen um keine große Erkältung zu provozieren. Ich war mir da noch sicher, dass das dicke Ende noch kommen würde.
Montag und Dienstag immer mal kurze Niesattacken, die meistens das beste Anzeichen bei mir für eine Erkältung sind. Aber ansonsten nix, kein Kopfweh, kein Nase zu - nix.
Heute fühlt sich bisher alles gut an, keinerlei Beschwerden - ich gehe mittlerweile davon aus, dass da nix mehr kommt. Und da sich gerade ein Auftrag von mir in Luft aufgelöst hat, der eigentlich für morgen und übermorgen angedacht war, werde ich morgen dann wohl auch mal wieder den Weg aufs Laufband finden.
Warum nun aber Regenwurmgrippe? Naja, weil ich jeden Tag immer nur eine Klitzekleinigkeit von einer Erkältung hatte und Regenwürmer sind eben auch klitzklein - und irgendwie fanden wir das ein passendes Äquivalent zur Schweinegrippe.

Freudig darf ich übrigens verkünden, dass ich mittlerweile 2,2 kg weniger wiege und mir ganz doll den Sommer wünsche!

Und deshalb möchte ich auch hiermit enden - viel Spaß!

Pantene Pro-V Nature Fusion - Produkttest


Julia inspirierte mich aufgrund ihres Tütensuppenprojektes zur Teilnahme bei bopki und heute kam mein erstes Testpaket mit Shampoo und Spülung von Pantene Pro-V Nature Fusion, diversen Produktproben zum Weitergeben und Gutscheinen an. So sah der Inhalt aus!

Bin mal gespannt, wie mir das Shampoo gefällt, denn die anderen Produkte von Pantene Pro-V mag ich eigentlich ziemlich gerne - wenn meine Friseurin auch immer darauf schimpft, aber sie macht eben auch nur ihren Job...

24. Januar 2010

Was ich brauche?

hih, ich habe ein lustiges Stöckchen zugeworfen bekommen...
Folgende Anweisung gibt es hierzu: Gib bei Google "xx braucht" ein, wobei xx für deinen Vornamen steht und blogge die ersten 10 Einträge! (Dopplungen weglassen!)

Also, was brauche ich?

  1. Jasmin braucht viel Wasser, vor allem während der Wachstumszeit im Frühjahr und Sommer. (tja, das sollte ich mir vielleicht mal zu Herzen nehmen, denn ich trinke immer viel zu wenig...)
  2. Jasmin braucht keine Windel mehr und benutzt die Toilette. (DAS IST RICHTIG! Und nach Berichten meiner Mutter ist das schon ca. 32 Jahren so!)
  3. Jasmin braucht sehr viel Licht. (JAAAAAA!)
  4. Jasmin braucht einen hellen Standort mit viel Sonne. (JAAAA!!!)
  5. Jasmin braucht viel körperliche Nähe und Zuwendung, die von den BetreuerInnen nach Möglichkeit gegeben wird. (Wenn mein Betreuer mein Liebster sein darf, stimme ich dem voll und ganz zu!)
  6. Jasmin braucht Deinen Schutz um sie vor Nowak und vor sich selber zu schützen. (Who the fuck is Nowak?)
  7. Jasmin braucht ein Hörgerät. (Laut Aussage meines Liebsten stimmt das, denn ich muss Filme immer richtig laut sehen!)
  8. Jasmin braucht uns. (Wen jetzt?)
  9. Jasmin braucht Hilfe bei der Suche auf dem Fliegenden Teppich. (Naja, da könnte ich schon Hilfe gebrauchen - wer weiß denn schon wie man so'n Ding in die Luft bringt...)
  10. Jasmin braucht zwar absolut keinen Anreiz für die Badewanne. (Richtig, denn ich bin ein reinlicher Mensch und suche die Badewanne/Dusche -ist bei uns eh eins - mind. einmal am Tag auf!)
Also das war wirklich mal ein lustiges Stöckchen und wenn sie denn Lust haben, werfe ich es hiermit Salli und Patrick zu!

22. Januar 2010

Freitags-Füller 03/2010

1. Gestern abend war ich vom Tempo in einem Foto-Workshop mehr als genervt .

2. Bisher ist es irgendwie faul, dieses Jahr.

3. Das lustigste Erlebnis meines Lebens, fällt mir gerade nicht ein, Lustig, oder?

4. Leben , wo soll es denn jetzt hingehen?

5. Ich sage "Ho" , und er sagt "Hej".

6. Das Gleichgewicht ist mir bisher in diesem Jahr irgendwie abhanden gekommen , und wir müssen es irgendwie finden.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Wiedersehen mit ein paar Foto-Bekannten , morgen habe ich Möbel kaufen geplant und Sonntag möchte ich Winterschlaf halten !

Wer mitmachen will, klickt einfach oben auf das Logo vom Freitags-Füller!

19. Januar 2010

Die letzte Woche

Es hat nun tatsächlich lange gedauert, aber ich bin jetzt tatsächlich in der letzten Woche des Gateway-to-8k-Programms. Ich bin länger dabei gewesen als die eigentlich geplanten 10 Wochen, aber der Lauf heute auf dem Laufband hat mir definity gezeigt, dass meine Ausdauer besser geworden ist. Sicherlich hat auch meine gesündere Ernährung ein Teilchen dazu beizutragen, dass ich mich fitter und energiegeladener fühle, denn bei den Mengen von Obst und Gemüse, die ich in letzter Zeit vertilge....
Auf jeden Fall hätte ich nie gedacht, dass ich es jemals lieben würde, auf dem Laufband zu laufen. Aber in diesem Jahr ist es wirklich der Fall - ich bin heute nach 5 Minuten Warm-Up einfach so 50 Minuten durchgelaufen, habe lustig mit der Pace gespielt und es hat einfach so einen RIESIGEN Spaß gemacht. Und ich hätte auch locker noch weiter laufen können. Aber ich will jetzt auch nicht übertreiben, laufe mein Programm zu Ende in dieser Woche und werde dann ab nächster Woche zusehen, dass ich die 8km als meinen neuen Standard erstmal etabliere. 3x die Woche 8km! Das hört sich doch gut an.
Außerdem plane ich jetzt jeden Morgen eine Stunde Gymnastik, Muskelaufbau, Yoga oder ähnliches zu machen, um den Speckröllchen noch ein bißchen mehr den Kampf anzusagen.
Zum Thema Ernährung muss ich auf jeden Fall gestehen, dass ich am Wochenende schon gesündigt habe. Ich habe im Kino ein Bierchen getrunken, auch Chips gegessen und auch hier und da nach dem Essen mal ein Stück Schoki verdrückt. Aber ich hoffe mal, dass die insgesamte Reduktion an Zucker, Süßigkeiten und Reduktion der Kalorien insgesamt dazu führen wird, dass meine Energiebilanz zusammen mit dem vermehrten Sport zu einer Gewichtsreduktion führen wird.
Außerdem darf ich ab morgen auch wieder Olivenöl benutzen - yippieh! Ich freu' mich echt darauf, denn es schmeckt schon alles besser, wenn es mit ein bißchen gutem Olivenöl gekocht oder angemacht ist.

Übrigens gibt es hier meinen Beitrag zum Projekt 52!

16. Januar 2010

Zumm, Zumm, ZUMBA

Bereits am Mittwoch war ich wieder auf dem Laufband aktiv und da mein Laptop derzeit arge Zicken macht und gestern nahezu der Herztod im Raum stand, war gestern an Laufen nicht zu denken - aber heute war ich dann sowieso wieder im Fitnessstudio, weil ich an der Probestunde ZUMBA teilnehmen wollte, die angeboten wurde.
So bin ich also zunächst eine Stunde auf dem Laufband gerannt, was supergut lief und sich richtig gut anfühlte. Kann es fast gar nicht glauben, dass ich mich letzten Winter auf dem Laufband immer so gequält habe, dies Jahr macht es mir irgendwie total Spaß.
Anschließend dann eine weitere Stunde Spaß pur, denn zu lateinamerikanischen Rhythmen durch die Gegend zu hüpfen, sich zu verausgaben und sich klitschnass zu schwitzen, macht einfach ein riesengroßes Grinsen auf dem Gesicht.
Komisch, das Fernweh, dass ich die ganze Woche hatte, die Sehnsucht nach Wärme, Sonne, blauem Himmel, war nach dieser Stunde ZUMBA wie weggeblasen. Seelenwärme von innen sozusagen!
Ich bin gespannt wie meine Beine sich morgen anfühlen, denn nach diesen zwei heftigen Stunden fühlen sie sich jetzt schon etwas wabbelig an...

15. Januar 2010

Freitags-Füller 02/2010

1. Mensch, ich bin so sauer .

2. 2010, das Jahr der Veränderungen, große und kleine.

3. Während mein Schatz schon den ganzen Tag versucht, meinen Laptop zu retten, habe ich eingekauft und lecker gekocht.

4. Ich bin jetzt offiziell bei der Handwerkskammer eingetragene Fotografin, und das ist kein Witz !

5. Jetzt wäre ich gerne irgendwo im warmen Süden .

6. Das große weite World Wide Web ist mein Lieblingsspielzeug.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen guten Film , morgen habe ich meine erste ZUMBA-Probestunde geplant und Sonntag möchte ich die Hochzeitsmesse besuchen !

Wer mitmachen will, klickt einfach oben auf das Logo vom Freitags-Füller!

11. Januar 2010

Ein Hoch auf die Treadmill

Ich war laufen! Heute! Über 7 km!


Im Fitness-Studio! Auf dem Laufband! Ohne Schnee! Ohne Glatteis-Sorgen!
Und was soll ich sagen: es war herrlich!
Wie immer war ich auf dem Laufband noch langsamer als sonst schon, aber ich hab' mein Gateway to 8k-Programm da gnadenlos durchgezogen und hatte unheimlichen Spaß dabei. Meine tollen asics vertragen sich mit dem Laufband sehr gut und ich habe mich wahnsinnig gut gefühlt es getan zu haben!
Verschreit mich ruhig als Weichhei, als Memme oder als nicht richtigen Läufer, aber bei den Witterungsverhältnissen habe ich da draußen momentan echt keine Lust!
So werde ich also am Mittwoch wieder im Gym aufschlagen und dort mein Stündchen rennen!

9. Januar 2010

Essen, essen, essen....

Mir war klar, dass meine neue Ernährungsweise zu vielen Kommentaren Anlass geben würde, wenn ich hier im Blog darüber berichte, denn sicher ist die Art und Weise sich zu ernähren ungewohnt und für viele nicht nachvollziehbar. Die metabolische Ernährung geht auf jeden Fall davon aus, dass die Insulinausschüttung im Körper möglichst niedrig gehalten werden soll. Deshalb werden nur Lebensmittel gegessen, die eine niedrige Insulinausschüttung provozieren und vor allem wird eine mindestens fünfstündige Pause zwischen den Mahlzeiten eingehalten, um genau diesem Insulin (und den weiteren Verdauungsvorgängen natürlich) Zeit zu geben, ihre Arbeit zu tun und die gesamte Mahlzeit zu verdauen bevor schon wieder Nahrung oben drauf kommt und eine weitere Insulinausschüttung nötig wird. Deshalb arbeitet dieses System mit wenigen Mahlzeiten, statt wie sonst überall postuliert wird viele kleine Mahlzeiten am Tag zu sich zu nehmen. Wer noch mehr darüber wissen möchte, kann sich auch gerne auf der Internet-Seite von metabolic-balance informieren.
Ich habe die Ernährung mit den vielen kleinen Mahlzeiten schon oft probiert bzw. mir blieb tw. gar nichts anderes übrig, weil ich zwischen den Hauptmahlzeiten immer regelrechten Heißhunger bekam, der natürlich von mir auch gerne mit Süßkram gestillt wurde. Klarer Fall von zu viel Insulin im Blut, das noch nach etwas verlangt, dass es 'zerlegen' kann. Seit Mittwoch ist dieses ständige Heißhunger-Gefühl wie weggeblasen. Ich esse alle 5 Stunden und bin danach satt. Punkt! Lediglich gestern morgen, da hatte ich vergessen zu meinem Sojajoghurt mit Obst auch noch zwei Scheiben Roggenvollkornbrot zu essen, hatte ich dann doch Hunger - klar, weil die Kohlehydrate gefehlt haben. Aber die Stunde bis zum Mittagessen ging dann auch schnell um und ich freute mich umso mehr auf mein leckeres Hühnchen im Zucchinimantel.
Um allen Zweiflern am Ernährungsplan mal ein Beispiel für so einen Essenstag zu geben, will ich gerne mal erzählen, was ich so esse.
Zum Frühstück gibt es bspw. 2 Scheiben Roggenvollkornbrot belegt mit einem Omelett aus einem Ei mit vielen Kräutern und dazu 95g angebratene Champignons, danach noch eine halbe Grapefruit. Im Bild auch zu sehen, der verbotenerweise von mir konsumierte Chai-Tee.
Zum Mittag gibt es dann z.B. 120g Hähnchenbrust lecker bestückt mit Kresse und eingewickelt in Zucchini-Scheiben, den Rest der Zucchini (ca. 125g) gibt es dann gedünstet dazu sowie eine Scheibe Roggenvollkornbrot. Als Nachtisch die andere Hälfte der Grapefruit.
Abends dann wiederum zwei Scheiben Roggenvollkornbrot dick bestrichen mit Ziegenfrischkäse (85g - das ist fast ein Becher, der im Verkauf 100g enthält) und dazu ein Salat aus 50g Rucola (das entsprichte einer großen Müslischüssel voll) und weiteren 75g Gemüse nach Geschmack (z.B. eine halbe Tomate und ein bißchen Gurke o. Champignons). Sehr lecker auch auf dem Brot mit dem Ziegenfrischkäse: der Apfel, den ich noch zusätzlich essen darf!
Also für mich klingt das nun alles andere als nach Diät oder Verzicht, denn es ist alles wirklich lecker und diese Mengen hätte ich sonst nicht gegessen, dafür aber viel mehr Süßkram zwischendurch.
Auf das Laufen verzichte ich momentan eigentlich nicht wegen der Ernährungsumstellung, sondern weil es mir daußen einfach schlichtweg gerade nix is' mit all' dem Schnee und dem Eis überall auf den Wegen und der sich am Anfang der Woche ankündigenden Erkältung. Und um ins Fitnessstudio zu fahren um dort auf dem Laufband zu laufen, hatte ich diese Woche schlichtweg noch keine Lust, da mein Herzblatt und ich diese Woche noch einige freie Zeit hatten, die wir gemeinsam verbringen konnten nach all' dem Weihnachtsstress. Aber ich denke nächste Woche wird dann auch bei uns die Normalität einkehren und das Fitnessstudio wird mich zu sehen bekommen, denn mit dem Schnee wird es ja wohl leider nicht so schnell ein Ende nehmen. Wenn Tief 'Daisy' bisher auch nur einen starken Sturm nach Kiel gebracht hat und noch keinen weiteren Neuschnee.

Freitags-Füller 01/2010

1. Es ist Januar; Start in viele neue Projekte .

2. Sonne , danach gelüstet es mich jetzt am meisten.

3. Lass uns schlafen gehen .

4. Ein neues Business gründen in 2010, und diesen Vorsatz halte ich ein!

5. Meine Stiefel stehen nass an der Wohnungstür .

6. Über mir wohnen sehr laute Menschen in meinem Haus.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen guten Film , morgen habe ich Warten auf Daisy geplant und Sonntag möchte ich nix tun!

Wer mitmachen will, klich einfach oben auf den Button!

6. Januar 2010

Startschuss

Nachdem ich nun also meine beiden Entlastungstage hinter mich gebracht habe, gab es heute für mich den Startschuss in die metabolische Ernährung. Zunächst möchte ich nochmal klarstellen, dass mein zuletzt eingestellter Essensplan sich nur auf die ersten beiden Tage bezogen hat, die dazu dienen sollen den Körper zu entgiften. Also quasi nichts anderes als eine kurze Fastenkur. Und da muss ich sagen, dass es eine sehr schmackhafte Fastenkur war, denn ich habe jeweils zum Frühstück Joghurt mit Obst gegessen und Montag dann eine leckere Gemüsesuppe gekocht, die für beide Tage ausgereicht hat. Hierin waren so leckere Dinge wie grüner Spargel, Tomaten, Spinat, Erbsen, Karotten, Zucchini... das Ganze in Gemüsebrühe gegart, püriert und lecker gewürzt. Montag abend hatte ich dann eine Asia-Gemüsepfanne und gestern abend eine italienisch abgeschmeckte Variante der Gemüsepfanne. Also alles sehr lecker und vor allem ohne Mengenbeschränkung. Das sieht ab heute ein bißchen anders aus, denn ich darf nur noch ganz bestimmte Mengen, ganz bestimmte Lebensmittel und nach ganz bestimmten Regeln essen. Für alle Interessierten, so sieht der Fahrplan für die nächsten 14 Tage aus:

FrühstückFrühstück
Vorschlag 1 Vorschlag 2 Vorschlag 3
75 g Puten-/Hähnchenbrust 1 St. Ei(er) 190 g Sojajoghurt
95 g Gemüse 95 g Gemüse 1 Sorte Obst
5 Stunden
MittagMittag
Vorschlag 1 Vorschlag 2 Vorschlag 3
75 g Bohnen 120 g Fleisch 120 g Geflügel
125 g Gemüse 125 g Gemüse 125 g Gemüse
5 Stunden
AbendAbend
Vorschlag 1 Vorschlag 2 Vorschlag 3
125 g Sprossen 85 g Tofu od Käse 130 g Fisch
135 g Gemüse 135 g Gemüse 135 g Gemüse
Ende spätestens 21.00 Uhr

Die Mahlzeiten kann ich mir dann aus folgenden Lebensmitteln zusammenstellen, die nach meiner Blutanalyse für mich herausgesucht worden sind:

GemüseArtischocken, Aubergine, Avocado (80 g), Blattsalat, Brunnenkresse, Champignons, Chinakohl, Eichblattsalat, Eissalat, Fenchelknolle, Gartenkresse, Gewürzgurken, grüne Bohnen, Grünkohl, Gurke, Karotten, Kopfsalat, Kräuterseitling, Kresse, Lauch, Löwenzahnblätter, Mangold, Oliven grün, Pak-Soi, Peperoni, Petersilie (Wurzel u. Blätter), Pfifferlinge, Portulak, Radicchio, Radieschen, Rettich, Romanasalat, Rucola (50 g), Sauerkraut (frisch oder in der Dose ohne Zucker), Schalotten, Sellerieknolle, Spinat, Steinpilze, Tomate (eine halbe mittelgroße pro Tag), Zucchini
ObstApfel, Aprikose (120g), Birne, Brombeeren (100g), Himbeeren (100g), Mango (160g), Nektarine, Pampelmuse (1/2 mittel groß), Papaya (180g), Pflaumen (120g), Stachelbeeren (100g)
Ei(er)Ei(er)
FischAnchovis, Barsch, Bückling, Dorsch, Forelle, Gründling, Hering, Lachs, Merlanfilet, Pangasius, Renke, Scholle, Seelachs, Seezunge, Steinbutt, Thunfisch (frisch oder in Wasser)
MeeresfrüchteKrabben, Miesmuscheln, Shrimps, Tintenfisch
FleischKalbfleisch (mager), Lammfilet, Rinderlende, Rindfleisch (mager), Schweinefilet (mager), Schweinelende (mager)
WildfleischRehfleisch
GeflügelEntenbrust (ohne Haut), Fasan, Hähnchenbrust (ohne Haut), Putenbrust (ohne Haut)
Käse (weitere Käsesorte)Ziegenfrischkäse
BohnenAdzuki-Bohnen, braune Bohnen, rote Kidneybohnen, Schwarzaugenbohnen, Sojabohnen (und -keime)
TofuTofu
SprossenAlfalfasprossen, Bambussprossen, Bockshornkleesprossen, Dinkel-Sprießkörner, Hafersprossen, Kichererbsenprossen, Linsensprossen, Mungbohnensprossen, Rettichsprossen, Senfsprossen, Sonnenblumenkernsprossen, Weizenkeimsprossen
SojajoghurtSojajoghurt

Stärke Auf Wunsch dürfen Sie pro Tag zusätzlich maximal 5 Scheiben Roggenknäcke- oder Roggenvollkornbrot, handteller groß, 7mm dick essen.
Obst Sie sollten täglich einen Apfel essen. Zusätzlich dürfen Sie pro Tag 2 weitere Obstsorte(n) aus Ihrer Obstliste essen, jedoch nur zu den Mahlzeiten. Bitte verzichten Sie auf Obstkonserven!
Eier Wenn Sie Eier mögen, sind Ihnen im Rahmen Ihres Mahlzeitenplanes 7 Ei(er) pro Woche erlaubt, jedoch nicht mehr. Dabei gehen Sie wie folgt vor: Sie ersetzen je nach Wunsch 1 Eiweißportion für Mittag- oder Abendessen (nicht das Frühstücksei) durch zwei Eier.
Gewürze erlaubt sind alle Kräuter/Gewürze, frisch oder getrocknet, Knoblauch, frisch geriebener Meerrettich, in Maßen Gewürze wie Kristall- oder Meersalz, schwarzer Pfeffer, Senfpulver, Ingwer, Currypulver, Zimt usw. Nicht erlaubt sind: handelsübliche Gewürzmischungen oder Würzsoßen wie z.B. Grillgewürz, Schnitzelgewürzsalz, Ketchup, Chutneys und Senfmischungen. Pro Salat einen Teelöffel Balsamico-Essig, aber kein Öl.
Wasser Wir empfehlen Ihnen, dass Sie mindestens 3 Liter Wasser täglich trinken. Dies wird die Stoffwechselregulation beschleunigen.
Tee/Kaffee Sie dürfen täglich 3 normal große Tassen Tee und Kaffee ohne Milch, Zucker oder Süßstoff trinken. Erlaubt sind schwarzer Tee, grüner Tee, weißer Tee und Roibuschtee.
Alkohol/Fruchtsäfte sind Ihnen in der Phase 2 nicht erlaubt.
Vitamine Nehmen Sie täglich 1 Multivitaminpräparat. Beachten Sie bitte, dass Vitamine ihre Wirkung beim Kochen verlieren. Deshalb Obst und Gemüse nach Möglichkeit nicht kochen, sondern roh oder nur leicht gedünstet essen.

Folgende Regeln muss ich dabei einhalten:

Regel 1: Sie nehmen täglich drei Mahlzeiten zu sich(auch die bisherigen Frühstücksmuffel!)
Bei Ausfall einer Mahlzeit bleibt Ihr Stoffwechsel inaktiv, es kommt weder zur beabsichtigten Balance, noch zum Gewichtsverlust.
Regel 2: Sie essen nicht mehr, nicht weniger und nichts anderes…
… als Ihnen Ihr persönlicher Plan vorgibt.
Regel 3: Sie beginnen jede Mahlzeit mit dem angegebenen Eiweißanteil.
D.h. ein Bissen vom Eiweiß und dann kann die Mahlzeit gemischt werden.
Regel 4: Zwischen den Mahlzeiten gilt die 5 - Stundenpause.
Vom Ende einer Mahlzeit bis zu Beginn der nächsten berechnen Sie mindestens 5 Stunden, in denen Sie nur Wasser trinken, aber keine Nahrung zu sich nehmen. Ihr Körper braucht diese Pausen insbesondere zur Eiweiß- und Fettverdauung. Jede Nahrungsaufnahme während der Pausen stört den Stoffwechselprozess.
Regel 5: Die letzte Mahlzeit sollte spätestens um 21 Uhr beendet sein.
In der nächtlichen Ruhepause wird das meiste Fett verbrannt. Berechnen Sie Ihre täglichen Essenszeiten mit den Pausen entsprechend.
Regel 6: Jede Mahlzeit sollte nicht länger als 60 Minuten dauern.
Zeitlich überdehnte Mahlzeiten stoppen die Fettverbrennung.
Regel 7: Für die Zubereitung verwenden Sie kein Öl oder Fett Sie garen Ihre gesamten Mahlzeiten in Gemüsebrühe. Eine besonders wohlschmeckende und gut verträgliche empfiehlt Ihnen Ihr Betreuer.
Regel 8: Sie essen das für Sie ausgewählte Obst immer am Ende der Mahlzeit.
Der Glukosespiegel soll möglichst gering bleiben. Sollten Sie dennoch Heißhunger in Ihrer 5-Stundenpause bekommen, sprechen Sie Ihren Betreuer an.
Regel 9: Trinken Sie mindestens die für Sie errechnete Menge Wasser am Tag.
Die Menge richtet sich nach Ihrem derzeitigen Gewicht und ist als Lösungsmittel für Abbauprodukte und zur Gewichtsreduktion absolut notwendig. Zusätzlich dürfen Sie 3 Tassen Tee (schwarz, grün, weiß, Roibusch) und 3 Tassen Kaffee ohne Milch, Zucker oder Süßstoff zu den Mahlzeiten trinken.

Heute lief das Essen vor allem mit den 5 Stunden Pause dazwischen sehr gut, denn darüber hatte ich mir am meisten Sorgen gemacht, dass ich wahnsinnigen Hunger haben könnte in den 5 Stunden. Aber dem war nicht so, denn vor allem reichen die Mengen wunderbar aus um satt zu werden. Heute morgen hatte ich 2 Scheiben Roggenvollkornbrot mit Putenbrust und Mango, dazu grüne Oliven. Etwas gewöhnungsbedürftige Kombination, schmeckte aber wunderbar nach Urlaub an diesem kalten Tag. Heute Mittag hatte ich dann aus den Bohnen und einem Roggenvollkornknäcke hergestellte Bohnentaler mit einem riesigen Salat, denn man ahnt ja nicht wieviel 100g Salat sind - der wiegt ja nix.... Als Nachtisch dann einen Apfel. Und schließlich heute abend wieder zwei Scheiben Roggenvollkornbrot mit einer riesigen Schüssel Sprossensalat aus Alfalfa-Sprossen, Salat, Radieschen und Apfel. War alles super lecker! Ich gestehe allerdings, dass ich zu den Mahlzeiten meinen heißgeliebten David Rio- Chaitee trinke, der natürlich Zucker enthält. Für die Stoffwechselumstellung natürlich Gift, aber da ich keinen zusätzlichen Insulin-Ausstoß provoziere, wie wenn ich ihn zwischendurch trinken würde, denke ich, wird das einer Gewichtsabnahme nicht im Wege stehen. So verfährt zumindest auch meine Kollgein, die mit diesem Programm ja bereits 20kg abgenommen hat.
Eigentlich ist das Prinzip ja auch wirklich simpel, denn man isst einfach Unmengen von Obst und Gemüse und nur richtig gutes Eiweiß und wenig Kohlehydrate - also richtig gesund.
Ich werde weiter berichten!
Das Laufen habe ich mir bisher weiter verkniffen, denn über meine ANgts bei deisen Witterungsverhältnissen zu laufen, ahbe ich bereits im letzten Winter ausgiebig berichtet und mein Schnupfen ist zwar mittlerweile fast verschwunden (ein Hoch auf Ferrum phosphoricum comp.), aber ganz fit bin ich noch nicht wieder. Außerdem soll der Körper lt. metabolic balance Zeit haben, sich auf die neue Ernährung einzustellen. Wahrscheinlich werde ich also ein bißchen pausieren, das entscheide ich aber je nach Laune.

Übrigens: auch ich - wie Pienznäschen und Salli - nehme am Foto-Projekt 52 teil und wer Lust hat kann sich in meinem Foto-Blog darüber informieren.

4. Januar 2010

1. Entlastungstag

Neues Jahr, neue Vorsätze, neue Erfahrungen.
Meine 1. Erfahrung war wieder einmal die Einnahme von Ferrum phosphoricum comp. gegen eine sich langsam anschleichende Erkältung. Am Samstag wollte ich eigentlich schon zum Laufen aufbrechen, zweifelte dann aber doch, weil mir schon alles weh tat, insbesondere der Hals und der Kopf. Also, lieber ein Erkältungsbad genommen und seitdem Ferrum in hohen Dosen. Und was soll ich sagen? Es hilft, wie immer! Ich bin zwar nicht super fit, hatte gestern immer noch ein bißchen Kopf- und Halsweh, insgesamt etwas angedröhnt, aber längst nicht den richtig fiesen Schnupfen, der sich anzukündigen drohte.
Vorsätze habe ich so einige, aber vor allem will ich hier darüber berichten, dass ich nun heute mit dem 1. Entlastungstag für das metabolic-balance-Programm angefangen habe. Folgendermaßen sieht mein Essensplan für heute und morgen aus:

morgensmorgens leichtes Frühstück, 1/2 Portion
mittagsmittags Gemüsesuppe (aus frischem Gemüse - keine Packung oder Dose), 1 Apfel
abendsabends gekochtes, gedünstetes oder rohes Gemüse oder Salate, mit Kräutern gewürzt (aber keine Gewürzmischungen und keine weiteren Zusätze wie Öl, Essig o.ä.)

Zwischen Frühstück und Mittag hatte ich überhaupt keinen Hunger, denn ich war auch fürstlichst abgelenkt, da ich im dichtesten Schneegestöber auf dem Markt unterwegs war, um die Lebensmittel für die nächsten Tage einzukaufen. Zwischendurch noch einer alten Frau geholfen, die auf Glatteis gestürzt war und daraufhin so verwirrt war, dass sie nicht mehr wußte, wo sie hin muss... Soviel zur einen guten Tat am Tag!
Zum Mittag gab es dann die Gemüsesuppe aus allem möglichen Gemüse, dass sich noch fand in Kühlschrank und Tiefkühler und wovon ich in den nächsten Wochen ja größtenteils nix mehr essen darf, denn ich habe ja eine ganz eingeschränkte Lebensmittelliste. Hierzu mehr, wenn es soweit ist.
Den ganzen Nachmittag quäle ich mich nun aber mit Kopfschmerzen, die sicherlich zum Teil noch auf die Erkältung zurückzuführen sind, zum Teil aber wohl auch an der strengen Zucker- und Genussmittelentwöhnung liegen sollen. Mal sehen, wie es damit morgen weitergeht.
Das Bittersalz, das ich heute morgen zum Abführen trinken sollte, hat bisher kaum eine Wirkung gezeigt, dafür habe ich aber bereits jetzt 2 Liter Wasser getrunken - soviel wie sonst an drei Tagen.....
Zum Thema Laufen gibt es also nix Neues zu berichten, denn bei Erkältung, Schnee und Fastenkur habe ich gerade andere Sorgen.....

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails