18. Februar 2008

25 Minuten

Vor 6 Wochen hab’ ich gerade mal 1 Minute am Stück laufend hinter mich gebracht und heute sind es schon ganze 25 Minuten, die ich – zwar immer noch wahnsinning langsam – aber laufend bewältige. Da ich ja zu Beginn und am Ende immer noch 5 Minuten gehe, habe ich einen Schnitt von 9:14 min/km vorzuweisen. Grottenschlecht, ich weiß! Aber das ist mir total egal, denn ich war heute einfach nur begeistert.
Und das wieder einmal, obwohl die Konditionen nicht die besten waren: Nieselregen, graue 2°C und ich habe eine riesige Blase an der rechten Ferse, die ich mir gestern bei einem Spaziergang in schlechten Turnschuhen (natürlich nicht meine Laufschuhe!) eingefangen habe.
Ich hatte erst befürchtet, dass mir die Blase am Fuß Schwierigkeiten bereiten könnte, aber da lag ich mit meiner Annahme anatomisch etwas zu weit unten. Was mir Schwierigkeiten während des Laufens machte, waren merkwürdige Seitenstiche. Irgendwie fühlten die sich aber anders an als richtige Seitenstiche, irgendwie mehr so Richtung Magen. Genau diese Art der Beschwerden hatte ich letzten Donnerstag auch schon und ich habe eine Vermutung woran es liegen könnte: Joghurt zum Frühstück!
Hat einer von Euch schon mal davon gehört, dass Joghurt (oder vielleicht Milchprodukte im Allgemeinen) Seitenstiche oder Magenschmerzen beim Laufen verursachen können? Ich meine, ich hätte sowas mal irgendwo gelesen, aber ich bin mir nicht mehr sicher! Bei mir scheint es also aber auf jeden Fall so zu sein, denn sonst hatte ich vorm Laufen immer nur einen Tee getrunken und eine halbe Banane gegessen – alles prima. Donnerstag und heute hatte ich nun also mein normales Frühstücksmüsli aus Obst, Bran-Flakes und Joghurt und es gab diese merkwürdigen Beschwerden.
Woche 7 werde ich von meinen bisherigen Lauftagen einen Tag nach vorn verlegen müssen, also schon wieder Mittwoch laufen, dann Freitag und Sonntag. Wenn ich dann mit Woche 8 erst wieder am Donnerstag loslege, krieg’ ich es so hin, dass ich nächste Woche in Velbert (wo ich als Trainerin für ein Präsentationstraining gebucht bin) nicht laufen muss. Gestaltet sich bei einem dreitägigen Seminar mit Seminarzeiten von 9.00 – 17.30 Uhr immer etwas schwierig, wenn ich den Teilnehmern auch noch als Ansprechpartner zur Verfügung stehen will. Außerdem kenn’ ich mich da dann nicht aus, muss die ganzen Klamotten mitschleppen…. Nee, das ist mir schon lieber, wenn ich das verlegen kann!
Mehr also schon übermorgen von mir!

1 Kommentar:

  1. Jetzt muss ich doch mal ein Kompliment loswerden.
    Herzlichen Glückwunsch zu den 25 Minuten! Ist schon 'ne starke Leistung.
    Auch die Disziplin, mit der du dein Training durchziehst - Hut ab.
    Schätze mal, deine geplanten Läufe 2008 dürften da kein Problem sein.

    Ich habe gerne hier in deinem Blog gelesen. Deine Begeisterung ist ansteckend und sehr motivierend.

    Weiterhin viel Erfolg und viel Spaß.
    Grüße, salli

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails