26. Mai 2008

Ansteckung, Stuten und der Präsident

Gestern morgen ging fast direkt an unserer Wohnung vorbei der erste Berliner Velothon - über entweder 60 km oder 105 km. Da mein Schatz in den letzten Jahren mit mir auch immer zum Marathonjubeln gegangen ist, musste ich diesmal mit ihm natürlich auch zum Velothonjubeln gehen. Zur Erklärung: Mein Schatz ist passionierter Rennrad-Fahrer! Da es allerdings schon etwas länger her ist, dass er sich mal in den Rennrad-Sattel geschwungen hat, war mir schon fast klar, dass es nach dem Zugucken wieder bei ihm kribbeln würde.
Dem war dann zwar auch so, aber aufgrund verschiedenster sonntäglicher Verpflichtungen und Aufgaben wurde aus seinem Fahrrad-Ausflug nix. Gegen Abend wurde er dann aber so unleidlich, dass ich tatsächlich folgenden seltenen Satz aus seinem Munde hörte: "Du, ich glaub, ich geh' 'ne Runde joggen!"
Ach nee... über mich immer grinsen und jetzt aber selber los wollen. Großzügig wie ich bin, habe ich ihm dann auch noch die Nutzung meines Forerunners angeboten, denn für technischen Schnickschnack ist so'n Doktor der Ingenieurwissenschaften natürlich immer zu begeistern. In einem Affenzahn rannte mein Herzblatt dann die von mir auch immer favorisierte Spreerunde, kürzte allerdings auf 3,9 km ab und war nach 22 Minuten wieder hier... Monatelang hat dieser Mann nichts getan und rennt dann mal eben mit einer Durchscnittspace von 5:40 min/km fast 4 Kilometer! Die Welt ist ungerecht! Allerdings bin ich der Überzeugung, dass er nicht wirklich sinnvoll gelaufen, sondern mehr oder weniger gesprintet ist. Als er dann nämlich wieder hier war, kriegte man keinen Ton aus ihm raus, er war völlig fertig und bestätigte mir auch, dass er sich während des Laufs wohl nicht mit mir hätte unterhalten können. Also auch nicht gut, aber trotzdem unfair! Heute morgen tat ihm dann aber wenigstens zur ausgleichenden Gerechtigkeit alles weh...
Heute morgen war ich dann wieder dran und diesmal wollte ich definitv reine 5km laufen, ohne dass das WarmUp mitgezählt wird und in meinen FR-Daten auftaucht. Also habe ich erst die Start-Taste gedrückt als ich nach ca. 5 min Gehen losgelaufen bin. Schon nach ca. 800m musste ich verlangsamen und den von mir eingestellten Puls-Alarm ausschalten, denn die Uhr hätte dauergepiept.... Mann, bin ich froh, dass ich zu Beginn meines Laufens vor drei Monaten noch keine Pulsuhr hatte. Bei diesem Lauf heute hatte ich eine Durchschnittsherzfrequenz von 180 bpm - IM DURCHSCHNITT!!!! Das heißt, vor drei Monaten war die wahrscheinlich noch viel höher und wenn ich das damals gewusst hätte, hätte ich das Laufen wahrscheinlich gleich wieder gelassen aus Angst, gleich direkt einen Herzinfarkt zu erleiden. Ich finde es jetzt zwar ganz witzig zu sehen, wie meine Herzfrequenz so aussieht, aber mittlerweile weiß ich, dass das gar nix aussagt. Schließlich habe ich die letzten zehn Jahre fast gar keinen Sport getrieben und hatte wahrscheinlich schon einen tierisch hohen Ruhepuls, da ist natürlich klar, dass die Herzfrequenz bei sportlicher Aktivität in die Höhe schnellt wie 'ne Pershing II.
Den Pace-Alarm des FR finde ich dagegen richtig gut, denn der hat mich heute sicher oft davor bewahrt zu schnell zu werden, mich aber auch ein paar Mal ermahnt, nicht zu lahm durch die Gegend zu traben. Das hilft mir sicher, ein vernünftiges Tempo zu halten. Heute habe ich meine Strecke dann so erweitert, dass ich bis zum Schloss Bellevue hochgelaufen bin, unserem Bundespräsidenten zugewinkt habe und dann auf der anderen Seite der Spree wieder zurück bin. Erstaunlich viele Frauen kamen mir heute entgegen, die allerdings alle zuerst aus den Augenwinkeln taxierten, kurz vor der wirklichen Begegnung aber wegguckten und auf mein freundliches Nicken und 'Hallo' natürlich nicht reagierten. Oh Mann - sind alle Frauen so? Oder nur deutsche Frauen oder nur Berliner Frauen? Wo sind all' die netten Läuferinnen, die man hier in der Internet-Läufer-Welt kennen lernt? Ich hasse diese Stutenbissigkeit unter Frauen und werde stumpf weitergrüßen, so!
Als ich dann nach knapp 5 km wieder zu Hause war, ging es mir aber so gut, dass ich noch eine kleine Runde drangehängt habe und so schließlich auf 5,59 km gekommen bin. War super heute und ich werde jetzt mit langsamen Schritten zunächst an einer Distanzverlängerung arbeiten und nicht am Tempo! Die nächsten beiden Tage sind Ruhetage und dann gibt es noch einen lockeren Lauf am Donnerstag, bevor ich mich dann auf spanischem Boden austoben werde!

Daten und Fakten zum heutigen Lauf:
Distanz: 5,59 km Zeit 0:42:04 Durchs. Tempo: 7:32 min/km Durchs. Geschw.: 8 km/h Durchs. HF: 180

Kommentare:

  1. Hallo Jassi,

    ja, es ist ungerecht. Mein Mann läuft auch einfach mal so 1 Stunde am Stück durch und das ebenfalls ohne Training oder sonst was.

    Sag mal, kannst du mir vielleicht sagen, wie du das mit den Bildern im Blog machst? Ich meine, dass du immer mehrere Bilder einfügst, die dann beim Anklicken groß auf einer Seite erscheinen. Ich kriege immer nur ein Bild eingefügt. Hoffentlich verstehst du überhaupt, was ich meine.

    Liebe Grüße jedenfalls
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Simone!
    Ja, ich weiß, was Du meinst. Ich hab' mir das auch nur bei Anja abgeguckt, weil ich das bei ihr immer so toll finde.
    Die Bilder füge ich vorher in Photoshop zu einem gemeinsamen Bild zusammen und füge es dann als ein Bild ein. So mach' ich's - kann sein, dass Anja einen einfacheren Weg kennt...
    Liebe Grüße
    Jassi

    AntwortenLöschen
  3. *lach* Ich habe auch so ein liebenswertes Exemplar zu Hause sitzen, der eben mal mit mir um die Alster läuft, sich zwar quält - aber ankommt. Unter ausgleichender Gerechtigkeit verstehe ich auch etwas anderes;)

    Jassi, ich beneide Dich um Deinen Urlaub - wo geht es denn genau hin?

    AntwortenLöschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails