24. März 2009

Schon April?!

Alles war heute dabei bei meinem Lauf: Rege, Schnee, Sonne, Sturm und zum guten Schluss dann noch Hagel!
Vielleicht hat der März sich einfach vertan und meint, es wäre schon April?! Nach dieser logischen Schlussfolgerung wäre dann im April also schon Mai, oder? Naja, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...
Ausgemacht hat mir dieses Wetterchaos aber zum Glück gar nix, denn ich hab' mich heute mal wieder für die langen Hosen entschieden - bei 3°C wohl doch angebracht, oder? - und trug über dem Langarm-Shirt meine Wasser- und Wind-abeweisende Weste sowie Handschuhe und mein Cap, um bei Regen auch noch was sehen zu können. Das war perfekt, ich hab' überhaupt nicht gefroren oder zu stark geschwitzt hierin und fühlte bis zum Schluss gar keine Nässe. Herrlich, ich liebe Funktionskleidung, wenn sie funktioniert!
Zugegebenermaßen hat mich Kerstin's letzter Kommentar ja schon etwas gewurmt und ich hab' darüber nachgegrübelt, ob ich mir wirklich zu wenig zutraue, mich zu wenig fordere. Teilweise ist das sicher so, denn wenn ich auf ein großes Ziel hintrainieren würde, könnte ich sicher mehr geben, wenn ich wollte. Ich laufe aber hauptsächlich zum Spaß für mich, um meine Figur ein bißchen zu formen und mich fitter und ausgeglichener zu fühlen - da wäre es für mich eher demotivierend, wenn ich mir eine Strecke vornehme, die ich dann nicht schaffe. Alles in allem finde ich meine Entscheidung vom Sonntag immer noch richtig, wollte heute aber mal sehen, wie es so geht und es dann vielleicht mal wieder mit den 8 km versuchen.
Als ich beim Schloss Bellevue angelangt war und diese Entscheidung treffen musste, schneite es gerade dickste Flocken. Eigentlich Grund genug, schnell wieder ins heimelig-warme zu kommen. Aber ich amüsierte mich so über diese Wetterkapriolen, dass ich einfach weiter geradeaus lief, ohne groß darüber nachzudenken.
Fies war es schon, denn ich wusste, dass mir auf dem Rückweg der Sturm von vorne entgegen blasen würde und das sieht man auch klar an meinem Tempo auf der Rücktour, aber es war toll! Knapp 8 km waren es, ich hab' mich gut gefühlt und um ehrlich zu sein, ich hätte sicher auch noch 2 km mehr geschafft... Aber das dann vielleicht am Wochenende? Bei Sonnenschein? Und milden 13°C? *bittebittebitte*

Kommentare:

  1. Tut mir Leid, wenn ich ein bisschen harsch war. Das war gar nicht so gemeint. Fuer mich persoenlich ist nach Hause gehen eben nicht schlimm und auch kein Zeichen einer Niederlage. Ich wusste nicht, dass du dir sowas so zu Herzen nimmst. Ganz besonders toll finde ich es deshalb, dass du die 8 km so gut gelaufen bist, und das bei den Wetterbedingungen.
    Klasse!

    AntwortenLöschen
  2. Hey...mach dir nicht son Kopf und laufe wie du lustig bist. Mal mehr, mal weniger. Irgendwann bekommst du schon ein Gefühl dafür, was noch geht oder ob umkehren besser wäre. Verlängere doch erst mal nur um einen kilometer und dann noch einen und irgendwann bist du bei 20km und somit beim HM.*g*

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke, es ist durchaus positiv für dich, dass du nur für dich selbst läufst und es nicht auf irgendwelche besonderen Ziele abgesehen hast. So läuft es sich viel entspannter.

    Trotzdem kannst du dich ja einfach fragen, ob du nicht gerne ein wenig weiter laufen würdest - so scheint es mir doch gerade.
    Dafür kannst du ja wunderbar trainieren, ohne dass du gleich zum Trainingssklaven wirst. Einmal die Woche einfach versuchen, ein wenig weiter zu laufen. Und schonst hast du noch länger den Spaß beim Laufen ;)

    Das war doch jetzt schon mal ein guter Anfang dafür!

    AntwortenLöschen
  4. Das liest sich wie ein klasse Lauf und das ist es, dieses tolle Gefühl danach und gerne auch dabei auf das es ankommt. Macht richtig Spaß zu lesen ... und das Gefühl das noch zwei mehr gegangen wären ist toll, gell ;)
    Oh ja, hast Du im letzten Satz den Wetterbericht fürs Woend geschrieben - bitte!

    Herrlich, ich liebe Funktionskleidung, wenn sie funktioniert! der Satz gefällt mir :)

    AntwortenLöschen
  5. Also, ich finde es gut, wie du es machst, einfach zur Freude, damit Frau fit bleibt, laufen nur so, ohne jeglichen Zwang, je nachdem, wie du drauf bist, mal mehr, mal weniger, wie es dir dein Körper und deine Lust diktiert, das macht Spaß, und es ist ja dabei auch nicht ausgeschlossen, dass du irgendwann vielleicht mal mehr machen würdest.

    Mach einfach weiter so, ich finde es gut !

    AntwortenLöschen
  6. @Kerstin: Nee, mach' DIr mal keine Sorgen, Du warst gar nicht harsch und ich hab' mir das auch nicht zu Herzen geneommen. Aber es ist ja manchmal so, dass jemand was sagt oder tut, was in einem was zum Klingen bringt. Das lässt einen dann nicht mehr los und meistens ist es ja dann der Fall, wenn man eigentlich genau weiß, dass der andere recht hat. Sonst würde man ja dem Gesagten nicht so viel Wichtigkeit einräumen. Also, alles im grünen Bereich und es hat ja schließlich auch seine gute Wirkung getan... ;-)

    @Anett: Ja, ich versuche schon auf mein Gefühl zu hören und nächste Woche sind dann vielleicht mal wieder die 10km dran...

    @Hannes: Nachdem ich in Deinem Blog gelesen habe, dass Du gerade eine Verletzungspause einlegen musst, kann ich Deinen Kommentar hier natürlich voll nachvollziehen - eben auf den Körper hören, immer ein bißchen fordern, aber eben nicht überfordern! Hoffe, es geht bei Dir bald wieder besser!

    @Julia: Natürlich war das der Wetterbericht für' Wochenende, was denn sonst? Sonne und blauen Himmel haben wir hier in Berlin heut' schon, fehlen nur noch 10 °C mehr, um die 13°C zu erreichen - aber wir arbeiten dran!

    @Margitta: Da Du ja eh nichts von Trainingsplänen hältst, sondern komplett auf das Körpergefühl schwörst, war mir schon fast klar, dass Dir mein Vorgehen ganz gut gefällt.
    Jeder muss eben seinen eigenen Weg finden - mancher kann das über Trainingspläne und sanften Druck, manch einer eben über völlige Freiheit und Gefühl. Was den einen motiviert, führt beim anderen ggf. zu demotivierendem Druck - oder andersrum.
    Die Kunst ist es, da den für sich richtigen Weg zu finden und sich selbst auch so zu verstehen und zu akzeptieren! Und auch zu akzeptieren, dass wohlgemeinte Tips und Vorschläge von anderen eben manchmal zum Erfolg beitragen können, aber manchmal eben für einen selbst auch gar nix bringen!

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch eher einer der Ziele braucht und Herausforderungen. Vielleicht bin ich noch nicht soweit, oder aber es gelingt mir erst wenn ich meinen ersten Hunderter gelaufen bin, ich weiß nicht. Bin ja noch jung, habe ja noch Zeit :-)
    Und zum Wetter : Es hat heute den ganzen Tag geschneit (nasser Schnee) ! Nr morgen früh soll es besser werden und am Sonntag- ach ich vergess es einfach!

    AntwortenLöschen
  8. Du machst das schon ganz richtig. Dass du längst viel länger oder weiter könntest, hast du doch schon bewiesen (ich meine, mich an 10km Laufband zu erinnern - Wow!). Aber das ist doch alles nicht wichtig. Ich kann nur nochmal Margitta Recht geben.
    Mach einfach weiter so...

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails