2. Juni 2010

Tag 9: Das erste Buch, das Du jemals gelesen hast

Puuhh! Diese Tagesaufgabe fällt mir schwer, denn das wird immerhin schon so um die 28 Jahre her sein und seitdem habe ich eine Menge Bücher gelesen.

Ich kann mich leider definitv nicht an das erste Buch erinnern, das ich selber als allererstes gelesen habe. Aber an eines aus meiner Kindheit erinnere ich mich immer gerne zurück, wenn ich auch sicher bin, dass mir dieses Buch wohl eher immer vorgelesen worden ist.

Inhaltsangabe von amazon.de:

Eric Carles Kleine Raupe Nimmersatt gehört mit Sicherheit zu den ersten Bilderbüchern, die im Kinderzimmer auf dem Regal Einzug halten und die sich seit Jahren ungebrochener Beliebtheit bei den kleinen Lesern erfreuen, die meistens noch gar nicht selber lesen, sondern nur genußvoll der hemmungslosen Völlerei der kleinen gefräßigen Raupe lauschen.

Wer kennt das nicht, dieses wilde Durcheinander im Bauch, das die kleine Raupe in sich hineinschaufelte. Der Anfang ist noch richtig gesund. "Am Montag fraß sie sich durch einen Apfel. Aber satt war sie noch immer nicht." Am Dienstag müssen es dann schon zwei Birnen sein, am Donnerstag vier Erdbeeren und am Freitag sogar fünf Apfelsinen. Richtig toll ist die Steigerung am Sonnabend. Da langt sie noch einmal richtig zu und jedes Kind zählt mit Begeisterung all die wunderbaren Köstlichkeiten mit, die sich die Raupe gönnt: "Ein Stück Schokoladenkuchen, eine Eiswaffel, eine saure Gurke, eine Scheibe Käse, ein Stück Wurst, einen Lolli, ein Stück Früchtebrot, ein Würstchen, ein Törtchen und ein Stück Melone." Diese Orgie endet nicht mit dem gewohnten Satz: "Aber satt war sie noch immer nicht." Nein, es heißt lapidar: "An diesem Abend hatte sie Bauchschmerzen!"

Jedes Kind hat diese schmerzvolle Erfahrung schon selbst einmal gemacht und kann mitfühlen, wie die arme kleine Raupe jetzt leidet. Aber am nächsten Tag ist wieder alles bestens und die Raupe macht sich nach einem gesunden grünen Blatt daran, sich in ihren Kokon zu verspinnen und alle dürfen gespannt sein auf den prächtigen farbenfrohen Schmetterling, der sich ganz am Ende des Buches in seiner vollen strahlenden Pracht entfaltet.

Eric Carle erobert die Kinderherzen mit seiner ihm eigenen Technik der Collage in kräftigen Farben. Zudem hat er noch so viele Kleinigkeiten in seinem Bilderbuch versteckt, die alle von den Kleinen begeistert aufgenommen werden: Da werden die Wochentage aufgezählt, alle Verse auswendig mitgesprochen, genüßlich in allen Löchern gebohrt, die die Raupe gefressen hat, und zum guten Schluß weiß jedes Kind, daß aus so einer unscheinbaren grünen Raupe ein wunderschöner Schmetterling entsteht. Welches Bilderbuch bietet eine solche Fülle an Möglichkeiten? --Manuela Haselberger --

Leider hat die abschreckende Wirkung der Geschichte der kleinen Raupe Nimmersatt bei mir scheinbar seine Wirkung verloren, denn ich kann zu jeder Zeit essen und zähle es zu einem meiner größten Laster. Insbesondere, wenn es sich um solche Leckereien handelt wie diese hier:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails