6. Oktober 2008

Wrack

Da hab' ich die ganze Zeit auf allen anderen Blogs noch gute Wünsche und schlaue Sprüche verteilt und siehe da, schon fühle ich mich selber seit Samstag wie ein Wrack. Das ist doch irgendwie ungerecht, oder? Oder ist das über's Netz irgendwie ansteckend....
Freitag bin ich wieder zu meiner neuen großen Laufrunde bis zum Kanzleramt aufgebrochen. Schon das hätte ich mir vielleicht verkneifen sollen und ganz vernünftig nach der Steigerung vom Dienstag nur meine ganz normalen 5 Kilometer rennen sollen. Aber nein, da war der Ehrgeiz natürlich größer und das hatte ich dann auch davon... Zu schaffen war die Runde relativ problemlos, wobei ich den Lauf nicht ganz so genießen konnte wie am Dienstag. Lag aber vielleicht auch daran, dass tausende von Menschen unterwegs zu sein schienen (klar, am 3. Oktober in Berlin...) und ich mich irgendwie nicht wohl auf meiner Strecke fühlte. Laufend musste ich von hinten rufen 'Tschuldigung!', weil ja alle Menschen merkwürdigerweise immer meinen, ihnen gehöre jeder Weg von rechts nach links vollkommen allein. Nee, war nicht schön. Außerdem fing schon auf der Hälfte der Strecke mein rechtes Bein wieder an zu mucken, so dass ich am Kanzleramt eine kleine Dehnungspause eingelegt habe. Kurz bevor ich dann wieder zu Hause war, ging es aber gar nicht mehr und meine rechte Pobacke brachte mich fast um. Jeder Schritt verursachte Schmerzen, aber ich weiß ja zum Glück, worauf das zurückzuführen ist. Hm, war also wohl doch ein bißchen zuviel Steigerung und zuviel wollen in zu kurzer Zeit... Das ganze Wochenende habe ich also gedehnt wie ein Weltmeister und das Bein bzw. der rechte große Oberschenkelmuskel nahm es auch dankbar an und fühlt sich bereits wieder besser. Was das Bein angeht, wäre laufen gestern oder heute sicher möglich gewesen, wäre da nicht....
Ja, wäre da nicht mein Nacken, der sich seit Samstag abend anfühlt wie ein hartes Brett. Ich kann nicht mal genau sagen, was ich gemacht habe oder das es durch eine dumme Bewegung passiert ist, aber auf jeden Fall schmerzt jede unbedachte Bewegung des Kopfes. Seit gestern trage ich nur noch Rollkragen, wärme mit in der Mikrowelle erhitzten Körnerkissen und schmiere mit Voltaren, aber die Besserung setzt nur langsam ein. Besonders die Nächte sind fürchterlich, denn wenn ich aufwache und den Kopf drehe, schießt es nur so in die verhärteten Muskeln. Unangenehm!
Mal sehen, wie es sich heute so im Laufe des Tages entwickelt - ich fürchte nicht zum Vorteil, denn heute bin ich den ganzen Tag an den Schreibtisch gefesselt, um Buchhaltung und Steuern zu erledigen (würg!). Vielleicht aber dann heute abend ein kleines Läufchen - diesmal auch bestimmt nur eine kleine Runde - mal sehen!

Kommentare:

  1. Ich schick mal warmen Tee rüber und wünsch dir alles Gute!!!!

    und dann bitte mitsingen: alleswirdgut...alleswirdgut...alleswirdgut...

    mandy

    AntwortenLöschen
  2. "Schon das hätte ich mir vielleicht verkneifen sollen und ganz vernünftig nach der Steigerung vom Dienstag nur meine ganz normalen 5 Kilometer rennen sollen. Aber nein, da war der Ehrgeiz natürlich größer und das hatte ich dann auch davon..."

    Hach je, kennen wir das nicht alle? ;-)

    Ich wünsch dir ganz schnelle gute Besserung!!

    AntwortenLöschen
  3. @Mandy: Ist schon den ganzen Tag mein Mantra: "alles wird gut... alles wird gut..." ;-)

    @hase: Ja, kennt man ja. Aber macht's nich' besser, oder? :-((

    AntwortenLöschen
  4. Ach du lieber mein Vater, noch eine Patientin, irgendwie ist mir das nicht zu Ohren gekommen, habe einen neuen Browser und nicht alle Blogs gespeichert, aber jetzt hole ich alles, alles nach.

    Geht es dir nun besser, ich drücke dir alle Daumen - und lass dich ja nicht hängen !

    AntwortenLöschen
  5. Also, Du saßt heute nicht zufällig in einem Büro in Köln? Eine Kollegin hatte auch Rollkragenpulli und Kirschkernkissen auf dem Rücken.

    Ach herje, nimmt das denn hier kein Ende mit den Laufverletzten?

    Ich stimme mit ein... alles wird gut, alles wird gut ... .ohmmm!

    AntwortenLöschen
  6. Ja, ja, das kennen wohl wirklich die meisten von uns ;-) Von außen ist es auch viiieel einfacher Ratschläge zu verteilen, als diese selber zu beherzigen. Noch dazu wenn es gerade Spaß macht, man ein kleines Ziel auf dem Weg weitergekommen ist, dann möchte man das am liebsten die nächsten Tage und Wochen genauso, wenn nicht wieder noch ein wenig mehr oder besser. Das Gute daran ;-)) durch die Erfahrung wird man klug, auch wenn es nicht immer beim 1. Anlauf klappt *lach*

    Gute Besserung! Das wird wieder!

    AntwortenLöschen
  7. Auch von mir gute Besserung!

    *heileheilesegen*

    AntwortenLöschen
  8. Mit einstimm: "alles wird gut, alles wird gut *Endlosschleife*"
    So ich finde nun reicht es endgültig, nun rappeln wir uns alles mal wieder langsam auf, überstürzen nichts und alles wird gut!!!

    AntwortenLöschen
  9. Ja, ich finde auch, das unser 'alleswirdgut' jetzt langsam mal geholfen haben muss und gehe deshalb morgen früh wieder auf die Strecke. Drückt mir die Daumen, dass alles gut klappt und mein Nacken sich über Nacht weiterhin so gut verhält wie es sich heute den Tag über anfühlte.

    @Anja: Nee, in Köln saß ich nicht. Aber bis eben in eben dieser Haltung mit der vergnüglichen Beschäftigung meiner monatlichen Buchhaltung... scheint also wohl momentan wirklich irgendwie in der Luft zu liegen das...

    @Kerstin: Hihi, dieses heileheilesegen hab' ich ja schon eeeeewig nicht mehr gehört. Schön, danke für diese Erinnerung und das damit verbundene gute Gefühl!

    @Pienznäschen: Mach ordentlich Honig in den Salbeitee, dann schmeckt er ganz lecker. Fencheltee hilft aber auch (und ich mag ihn lieber!) und dann rappelst auch Du Dich zu einer kurzen Hausrunde auf - frische Luft hilft auch und Du kannst Deinen Fuß vorsichtig testen.

    @Michi: Schön, wenn man verstanden wird!

    @Margitta: Nee, kannst Du auch noch nicht mitgekriegt haben, hat sich erst über's Wochenende entwickelt mit dem Nacken. Und die Geschichte mit dem Bein ist etwas, das ich wohl ewig mit mir rumtragen muss, weil ich einen Beckenschiefstand habe und immer dagegen andehnen muss! Aber: wird schon!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails