13. April 2010

Weglaufen vor den Realitäten

Die Teilnahme am AVON-Frauenlauf im Mai in Berlin hat seit einiger Zeit einen ganz aktuellen Bezug zu mir, denn er findet ja immer im Zusammenhang mit der Brustkrebs-Stiftung statt. Meine Tante hat bereits vor einigen Jahren erfolgreich gegen ihn angekämpft, nun kämpft auch meine Mutter ihren Kampf und wurde heute operiert. Glücklicherweise alles im recht frühen Stadium erkannt, aber die Ungewissheit über Folgen - auch für mich aufgrund der vererbbaren Vorbelastung langfristig gesehen - ist nervenaufreibend.
Nicht vor Ort am heutigen Tag war ich also auf die spärlichen Informationen meines Vaters per Telefon angewiesen und musste mich irgendwie ablenken: Foto-Shooting am Nachmittag mit Steffi und ihren beiden Mäusen:

Mehr dazu bald auf meinem Foto-Blog!

Und nachdem ich wieder zu Hause war, kam nach Plan nur ein kurzes Weglaufen in Frage, denn die 3 km brachten mich nicht mal richtig ins Schwitzen und ich war ganz schnell wieder daheim.Hat sich aber gut angefühlt, den Kopf frei pusten, denn trotz unseres Bomben-Wetters hier ist es doch kalt und von der See weht ein ordentliches Lüftchen...
Morgen geht's nach Bremen - schauen, was meine Mama so macht! Drückt mal bitte alle die Daumen! Danke!

Kommentare:

  1. 3 km können tatsächlich für frischen Wind im Kopf sorgen. Konnte ich gestern auch feststellen.
    Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass es deiner Mutter gut geht.

    AntwortenLöschen
  2. Daumen sind ganz feste gedrückt!!
    Alles Gute für Deine Ma, das sie sich schnell erholen mag ...

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails