13. Mai 2010

Armes Deutschland

Auf meiner ruhigen "Muskel-weich-schüttel-und-langsam-mal-wieder-in-Bewegung-komm"-Runde heute hatte ich die eine oder andere Begegnung der dritten Art zu verzeichnen, denn welche Frau ist eigentlich auch so dumm mittags am Vatertag (bzw. neudeutsch Männertag) durch die Gegend zu rennen? Ja! Ich! Leider!
Natürlich traf ich Horden von besoffenen männlichen Subjekten (ich wage es nicht, diese als Männer zu bezeichnen, denn das wäre Verunglimpfung der 'wirklichen' Männer), die mir die herrlichsten Sprüche entgegenriefen:
"Ey Schlampe, mach' ma' Deine Musik aus! Komm rüber! Unsere hier is' viel geiler!"
Hmmm... welche Frau das als Anmache versteht, frag' ich mich... Mich inspirierte es nur dazu, meine Musik noch LAUTER zu machen!
oder:
"Schneller, schneller, schneller!"  - grundsätzlich nicht spannedn, wohl aber, wenn diese Worte aus dem Munde eines völlig besoffenen ca. 16-jährigen mit Körpergröße 1,65m und einem Körpergewicht von geschätzten 130kg kommen.... Meine reguläre Erwiderung, dass man sich mir ja für die nächsten 5 km anschließen könne und dann würde man ja sehen, ersparte ich mir hier lieber!
Dass einer der Umherziehenden dann erstmal direkt vor den schleswig-holsteinischen Landtag kotzte, kann ich aus politischen Gefühlen heraus durchaus nachvollziehen, wäre aber lieber nicht Zeuge davon geworden....

Gut getan hat dieser Lauf meinem Körper aber auf jeden Fall, denn ich habe doch ganz schön gespürt, dass ich mich nach dem Lauf am letzten Samstag nicht dehnen konnte und in der letzten Woche ja nun auch einige Kilometer im Auto gesessen habe. Mein Rücken schmerzte, gestern abend tat mir das ganze rechte Bein weh und alles war einfach irgendwie unangenehm steif. Die Durchblutung anzuregen und vor allem nach dem Lauf heute ausgiebig zu dehnen, war einfach nur wunderbar! Da vergisst man auch schnell die Besoffskis...

Das Foto zum heutigen Post kommt von einer Foto-Session, die ich letzte Woche mit meiner lieben Freundin Ilka in Bremen machen konnte, denn sie erwartet Zwillinge, was ich natürlich im Bild festhalten musste. Wer mehr sehen und lesen will, klickt einfach auf das Bild:

Kommentare:

  1. Hihi - also zu den 'Männern' (ähem) sag ich jetzt mal gar nichts, da erübrigt sich ja wirklich jeglicher Kommentar ;-)

    Aber mei o mei, was für ein wunderschönes Foto von deiner Freundin. Toll. Den Augenblick hast du wirklich mit ganz viel Fingerspitzengefühl eingefangen!

    AntwortenLöschen
  2. Schön dass du diese Typen nicht mit Männeren gleich stellst. Ich hoffe nur dieses Herumgesaufe hat irgendwann mal ein Ende. Es ist zum- naja du hast es ja gesehen.

    AntwortenLöschen
  3. @Kerstin: :))

    @Martin: Ja, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...

    AntwortenLöschen
  4. Schon richtig, dass Du TYPEN von MÄNNERN unterscheidest. Schatzi und ich haben diesen Unterschied bei unserer "Vatertagstour" auch festgestellt.

    Die Tour war ein langer, langsamer Lauf. Gesptickt mit viel Natur. Und leider eben auch mit viel Krach... jaja.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab den Vatertag schon immer gehasst.
    Immer dieses bescheuerte Gesaufe, weil Termin ist.
    Regt mich an Vatertag auf, regt mich beim Oktoberfest auf.
    Und dann noch in der Gruppe, wo man auch noch zeigen kann, wie proletisch man veranlagt ist.

    AntwortenLöschen
  6. Traurig, traurig, aber leider an solchen Tagen nicht die Ausnahme, gut dass es vorwiegend andere Männer gibt, das muss man auch mal laut sagen !

    AntwortenLöschen
  7. @Eddy: Diese Unterscheidung war mir sehr wichtig... ;-)
    @Charly: Genau wie ich: ich hab schon so eine Antipathie gegen all' diese festgelegten 'Feier'-tage, dass ich da unter Garantie nicht in Partylaune bin. Geht mir auch bei Silvester und Karneval (naja hier oben im Norden ja eh nicht) so.
    @Margitta: Ja, nur bemerkt man diese sicherlich vorhandenen anderen Männer dann an diesen Tagen eben leider nicht... deswegen sprach ich ja auch von Typen...

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails