1. November 2010

Marokkanisches Halloween mit frisch gebackenem Toast

Inspiriert von der ARD-Themenwoche "Essen ist Leben", die hoffentlich vielen Menschen, den einen oder anderen Gedankenanstoß gegeben hat, sind mein Göttergatte und ich am Samstag nach allen Regeln der Kunst auf die Jagd nach gesunden Lebensmitteln in den Supermarkt gegangen. Wir wollten eigentlich nur simples Toastbrot kaufen. Aus dem Supermarkt gegangen sind wir stattdessen mit einer neuen Brotbackform. So habe ich gestern also ein relativ reines Toatsbrot gebacken, das zumindest nicht mit irgendwelchen E-Zusatzstoffen, künstlich zugesetzten Vitaminen oder anderen unaussprechlichen Zutaten versetzt ist. Mehr Informationen dazu auch hier KLICK.

Rezept gefällig?

800 g Mehl mit 2 TL Salz vermengen. In eine Mulde in der Mitte des Mehls eine Mischung aus 250 ml Wasser, 250 ml Milch oder Sojamilch, 1 TL Zucker und 1 Würfel Hefe füllen. 100 g Butter, Margarine oder Sojamargarine in Flocken zufügen und alles verkneten bis sich ein geschmeidiger Teig ergibt. 1 Std. gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmal durchkneten und in eine gefettete Brotform füllen. Erneut 1 Std. gehen bis der Teig die Form ausfüllt. Backofen auf 200°C Grad vorheizen und darin 50 min backen, Brot aus der Form lösen und weitere 10 min. backen, dann wird die Kruste besonders schön knusprig. Ich habe noch Weizenkleie und Leinsamen zum Teig hinzugefügt. Am nächsten Tag in Scheiben geschnitten, in eine Tüte verpackt eingefroren - immer frischer Toast im Haus!!!

Zu unserem Halloween-Abendessen gab es dann natürlich etwas mit Kürbis: Marokkanisches Ofengemüse mit Couscous und Joghurt-Dip!

Hierzu einfach Gemüse nach Wahl klein schneiden (Würfel, Scheiben, wie auch immer...). Ich habe für 2 Personen 200 g Aubergine, 200 g Zucchini, 1 rote und 1 gelbe Paprika, und natürlich 200 g Hokkaido-Kürbis genommen. Das Gemüse wird mariniert mit einer Mischung aus: 40 ml Olivenöl, 1 TL Harissa (orientalische Chilipaste), 1 TL Tomatenmark, knapp 2 TL Honig, 1 EL Zitronensaft, 1/2 TL gemahlenem Koriander, 1 TL edelsüßem Paprika, 1 TL gemahlenem Rosmarin, 1 TL getrocknetem Oregano, 1 EL Sesamsamen. Alles vermischen, mit Salz abschmecken und auf dem Backblech bei 200°C Grad ca. 20 min garen. Dazu Couscous servieren und einen Dip aus 125 g Joghurt, 50 g Schmand, 1 Knoblauchzehe, 1/2 TL mittelscharfem Senf und knapp 2 TL Zitronensaft, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hmmm, ein Duft nach Urlaub wehte durch unsere Stube, die das erste Mal nach der Zeitumstellung schon um 17 Uhr im Dunkel versank und von Halloween-Lichtern erleuchtet wurde.

Lust auf mehr Rezepte? Dann immer mal wieder hier vorbei gucken oder einfach meinen RSS-Feed abonnieren, dann entgeht Dir nichts! Du kannst mir auch auf Twitter folgen, da informiere ich meistens über meine gelungenen oder misslungenen Koch- und Back-Experimente.  Vielleicht hast Du ja mein Rezept ausprobiert und Du willst mir sagen, wie's Dir geschmeckt hat? Dann und generell sowieso freue ich mich natürlich über jeden Kommentar hier weiter unten im Blog!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails